Ebimotors-Piloten 2006

Ebimotors 2005Ebimotors, in diesem Jahr das ausgesuchte Porsche Semi-Werksteam in der FIA-GT-Meisterschaft, hat zumindest eine exzellente Fahrerpaarung in seinen  beiden Porsche 996 GT3 RSR am Start. Emanuele Collard und Luca Riccitelli werden das Top-Auto des Teams bewegen. Riccitelli war der N-GT-Vizemeister des Jahres 2000 – des ersten Jahres in dem die heutige GT2-Klasse am Start war. Er selber hat 4 Sieg in der Gt2-klasse zu Buche stehen. Collard, der im vergangenen Jahr auf den Gruppe M-Porsches unterwegs war, hat deren 11.

Kaum langsamer dürften allerdings Luigi Mocchia und Emanuele Busnelli auf dem 2. Wagen des Teams einzuschätzen sein. Mocchia war „best of the Rest“ hinter den Gruppe-M-Piloten im letzten Jahr – dem Team das den Porsche Semi-Werksstatus im vergangenen Jahr hatte.

Testtag der JLMS in Sugo

Fast unbemerkt von der europäischen Rennszene fanden diese Woche (3. und 4. April) die offiziellen Testtage der Japan Le Mans Challenge auf dem 3,7 km langen Kurs in Sugo statt.

Die Entry-List fiel auf den ersten Blick mit acht Fahrzeugen überraschend „üppig“ aus. Jedoch waren bei genauerem Hinsehen von denen für die Saison bereits bestätigten Teams nur drei Fahrzeuge vor Ort. Diese waren der Ferrari 550 Maranello und der Zytek 04S von Hitotsayama Racing sowie der Porsche GT3 RSR vom Team Kawamura.
Hierzu gesellten sich ein Ferrari 360 Modena und ein weiterer Porsche.

Die Startliste komplett machten zwei Fahrzeuge namens RS sowie ein GC21. Dies sind einsitzige Rennfahrzeuge aus der japanischen Clubsportszene die den 2004 im Rahmen der LMES angetretenen Formel X verwandt sind. Gerade diese 3 skurrilen japanischen Gefährte nähren Spekulationen,  dass man zumindest in der Premierensaison weitere nicht ACO- konforme Fahrzeuge starten lässt, um wenigstens einigermaßen gefüllte Startfelder zu haben.

Die kombinierten Test-Day-Zeiten sind wie folgt:

Nr.    Fahrzeug          Zeit    Differenz
1    21    Zytek 04s    1'12.064     
2    20    Ferrari 550 Maranello    1'20.798    8.734
3    34    GC21    1'22.516    10.452
4    2    RS    1'22.833    10.769
5    27    Porsche GT3 RSR    1'24.664    12.600
6    31    Ferrari 360    1'25.897    13.833
7    3    RS    1'28.743    16.679
8    33    Porsche    1'29.362    17.298
 

Vitaphone Cockpits komplett

 Das Vitaphone-Maserati-Team hat die Besatzungen seiner beiden Boliden für 2006 nun komplett. Michael Bartels wird zusammen mit Maserati-Entwicklungspilot Andrea Bertolini den einen Wagen steuern. Bertolini war letztes Jahr zusammen mit Karl Wendlinger bei JMB unterwegs und steuerte nebenbei in den USA den Risi-Maserati. Thomas Biagi (FIA-GT-Champion 2003) und Jamie Davies (LMES LMP1-Champion 2004 auf Audi) teilen sich das Cockpit des 2. MC12.

Das Team aus Butzbach wird auch weiterhin auf Pirelli-Reifen antreten und hat bei Tests über den Winter weiter an der Zuverlässigkeit der Boliden gearbeitet.

Meistgelesene Einzel-Artikel der letzten 2 Wochen