GT90 Revival Hockenheim – Rennen

gt90_hhr_2 Beim ersten Lauf zum GT90 Revival in Hockenheim fehlte Christian Gläsel und sein McLaren F1 GTR in der Startaufstellung. Dadurch erbte die Chrysler Viper die Pole-Position. Nach dem Start des Rennens war es auch dieses Fahrzeug welches die Führungsrolle inne behielt. Doch nach dem vorgeschriebenen Boxenstopp konnte Ulrich Schumacher in seinem Porsche 993 GT2 wieder an die Viper rankommen und überholte das amerikanische Muscle kurz vor Schluss. Mit einem Vorsprung von gerade einmal 0,073 Sekunden gewann Schumacher den erste Lauf des GT90 Revival. Zweiter wurde die Autovitesse Viper vor dem Springbok Motorsport Ferrari 355. Der Ferrari 550 Maranello GT2 von Nicolas Comar und Philippe Rambaud schied nach 10 Runden aus.

gt90_hhr_3Im zweiten Lauf kam dann auch der McLaren F1 GTR wieder in die Startaufstellung. Als das Feld aus der ersten Runde zurückkam führte aber nicht Gläsel sondern die Chrysler Viper von Floren Moulin und Philippe Giraudet, doch Gläsel kam wieder schnell nach vorne und übernahm die Führung nach nur wenigen Runden, welcher er bis zum Schluss nicht mehr abgab. Zweiter wurde Ulrich Schumacher vor dem ehemaligen XL Racing Ferrari 550 Maranello. Vierter wurde der Ferrari 355 Challenge. Die Chrysler Viper wurde in der 21. Runde an der Box absgestellt.

Der nächste Lauf des GT90 Revival findet am 26.-29. Juni im französischen Dijon statt.