BMW reduziert GTLM-Programm

motulbmwBMW hat das GTLM-Programm in der IMSA bekannt gegeben – und dieses läuft im letzten Jahr mit den M8 GTE nun deutlich eingeschränkter ab. Statt wie im letzten jahr in der gesamten IMSA-WeatherTech SportsCar Championship zu starten wird das Rahal-Letterman-Lanigan Racing-Einsatzteam die beiden M8 lediglich bei den 4 längeren Rennen des Michelin Endurance Cups einsetzen, also in Daytona, Sebring, Watkins Glen und beim Petit Le Mans in Road Atlanta.

Den #24 Wagen werden dieses Jahr die beiden letztjährigen GTLM-Cup-Champions John Edwards und Jesse Krohn zusammen mit Augusto Farfus und Marco Wittmann als viertem Daytona-Piloten pilotieren. Im #25 MOTUL BMW M8 GTE wechseln sich Bruno Spengler, Connor De Phillippi, Philipp Eng und Timo Glock ab, wobei Glock nur in Daytona zum Einsatz kommt.

Mit dem reduzierten BMW-Programm steht somit fest das die GTLM-Klasse für den Rest der IMSA saison lediglich 3 Autos – 2 Corvette und den durch Proton Competition eingesetzten Weather Tech Porsche – am Start sehen wird. Angeblich soll die Klasse nach dieser Saison in der IMSA-Meisterschaft vor dem Aus stehen.

Kalender 2021 der 24h Serie

Der Kalender der 24 Stunden-Serie 2021 hat im Vorfeld der just absolvierten 24h von Dubai noch eine Anpassung erfahren. Nach dem ersten 24h Rennen der saison sollen nach dem Willen der Creventic Organisation noch 4 weitere 12h Rennen und 3 24h-Events folgen. Die 24h von Portimao wurden gegenüber einem ersten Kalenderentwurf noch einmal um eine Woche verschoben.

Der aktualisierte Kalender lautet nun wie folgt:
1: 16. 24h Dubai 15-16.1.21
2: 5. 12h Mugello 26-27.3.21
3: 12h von Spa-Francorchamps 24-25.4.21
4: 2. 12h Hockenheim 22-23.5.21
5: 24h Portimao 10-11.7.21
6: 24h Barcelona 4-5.9.21
7: 2. Coppa Florio / 12h Enna Pergusa 2-3.10.21
8: 1. 24h Sebring 13-14.11.21

Rinaldis AsLMS-Cockpits komplett

rinaldi abudhabiDie Rinaldi Racing Mannschaft hat nun ihre Besatzungen für das Asiatische Le Mans Serie-Debüt komplettiert. Neben David Perel und dem amtierenden Michelin Le Mans Cup-Champion Rino Mastronardi wird demnach der letztjährige WEC-Ferrari-Werkspilot Davide Rigon auf dem #55 Ferrari der deutschen Mannschaft antreten. Auf dem #66 Pro-Am Ferrari werden die bereits von Michele Rinaldi uns gegenüber vor 4 Wochen bestätigten Piloten Christian Hook und Manuel Lauck vom bisherigen Lamborghini-Piloten Patrick Kujala unterstützt.

Rigon, der just seinen Werkssitz in der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft an den Brasilianer Daniel Serra abtreten musste, kennt zumindest die Strecke in Abu Dhabi bestens: dort konnte er im Rahmen der Gulf 12 hours schon 4 Gesamtsiege zusammen mit den Mannschaften von Kessel Racing und AF Corse feiern. Die just im Kalender bestätigte Auftaktstrecke in Dubai ist hingegen Neuland für ihn.

Der 24 jährige Finne Patrick Kujala – aktuell Silver-Cup Champion des GT World Challenge Europe Endurance-Cups - tritt hingegen zum ersten Mal im Ferrari an. Der talentierte Finne gilt als heisser Kandidat für den kommenden Lamborghini-Werksfahrerkader.

Die 4 Rennen der Asiatischen Le Mans Serie 2021 finden vom 13-20.Februar auf den beiden Strecken in Dubai und Abu Dhabi statt.

Meistgelesene Einzel-Artikel der letzten 2 Wochen