BMW bestätigt IGTC-Einstieg 2019

BMW hat auf seiner Saisonabschlussveranstaltung einen Einstieg in die Intercontinental GT Challenge 2019 bestätigt. Walkenhorst Motorsport wird, wie schon beim VLN-Finale durch Henry Walkenhorst inoffiziell angekündigt, eines der beiden Einsatzteams für einen der beiden BMW M6-GT3 sein, die bei den 5 Rennen in Bathurst, Spa-Francorchamps, Suzuka, Laguna Seca und Kyalami zum Einsatz kommen werden. Walkenhorst Motorsport hatte beim 24 Stunden Rennen von Spa-Francorchamps 2019 völlig überraschend den Gesamtsieg für den Münchner Hersteller geholt.

Für das bislang noch nicht bestätigte zweite Einsatzteam wurden mit Augusto Farfus und Martin Tomczyk zumindest schon 2 Fahrer bennannt, was die Vermutung nahelegt, das Schnitzer Motorsport - bislang eines der Teams bei denen Farfus öfters zum Einsatz kam – die zweite Mannschaft sein könnte.

Mit BMW steigt die Zahl der in der inoffiziellen GT3-WM engagierten Hersteller auf 6, da auch Audi, Mercedes, Porsche, Bentley und McLaren in der Meisterschaft 2019 zurück erwartet werden. SRO-Boss Stephane Ratel hatte bereits bis zu 8 Hersteller für 2019 als Teilnehmer kolportiert.

Neuester Rennbericht