Central GT4-Serie - Update von der EMS

Auf essenmotorshowder Motorshow in Essen war auch die GT4-European Series gemeinsam mit dem Team von RN Vision STS auf einem Stand vertreten. Serien Koordinator Max Braams brachte uns dort auf den Stand bezüglich der geplanten neuen GT4-Serien der SRO die unter anderem auch mit der GT4 Central Serie eine Serie für den deutschen Markt vorsieht.

Neben den bereits existierenden 3 Serien ,der GT4-European Series, für die Braams für 2018 von einem Starterfeld von an die 40 Autos ausgeht, der FFSA-GT4-Serie und der britischen GT4-Serie, sollen eine belgische GT4-Serie, die möglicherweise im Rahmen der Belcar veranstaltet werden könnte, die für Deutschland und das Umland geplante Central GT4-Serie, eine Nordic GT4-Serie für den skandinavischen Markt, eine Southern Serie für die iberische Szene und eine Eastern GT4 Series, die vereinfachend als russische GT4-Serie bezeichnet werden kann, neu in Gang gebracht werden. 7 nationale GT4-Serien, davon 5 neue in den nächsten 2 Jahren – das ist ein ambitionierter Plan von Ratels SRO von dem angenommen werden kann, das nicht alle diese Serien wie gewünscht zum Laufen kommen werden.

Derzeit StartRB2017ist man bei der SRO schwer damit beschäftigt die Zeitpläne der Serien derart zu koordinieren das keine der geplanten nationalen Runden sich mit der GT4-European Series im Rahmen der schon lange feststehenden Blancpain Sprint Serien-Meetings überschneidet. Das schränkt allerdings auch die zur Verfügung stehenden nationalen Termine ein. Für die Central Serie hatte man zunächst versucht eine Zusammenarbeit mit dem ADAC im Rahmen des GT-Masters-Pakets zu fixieren. Leider wurden sich die Spitzen von SRO und ADAC trotz eines sehr gelungenen Pilotevents in diesem Jahr (am Red Bull Ring - Foto) nicht darüber einig. Der Plan B, einige Veranstaltungen dann im DTM-Paket unterzubringen, scheiterte an den überzogenen Streckengebühren der ITR, die damit bereits den Carrera Cup erfolgreich in die Arme des ADAC getrieben hatte (wir berichteten). Nun versucht man ein Level unterhalb der bisherigen Ansprechpartner Austragungsorte für die 5-6 Meetings umfassende Serie zu finden, die vor allem in Deutschland und dem Umland stattfinden soll. Fix ist bislang ein Meeting im Rahmen des Truck-GP´s am Nürburgring, wo man sich der guten Beziehungen zum ADAC Mittelrhein aus der Vergangenheit bedient. Noch nicht fixiert, aber im Raum stehend, sind mit dem Hungaroring und dem Slovakiaring 2 Veranstaltungen in Osteuropa. Nun werden noch 2 weitere Meetings in Deutschland gesucht, damit man die Mindestanzahl von 5 Veranstaltungen zusammen bekommt.

Der Stand der Planungen lässt jedenfalls vermuten das die Central GT4 Serie kurz vor dem Start steht und 2018 auf jeden Fall stattfinden wird. Angesichts des wichtigen deutschen Marktes mit den Herstellern Porsche, Mercedes, Audi und BMW hat diese nationale Serie eine besondere Bedeutung für Ratels SRO.