GT & Prototype Challenge Spa Rennen 1

Im dscgtp spa1Rahmen des Spa Euro Race in Francorchamps fand das zweite Rennwochenende der GT & Prototype Challenge statt. 15 Fahrzeuge waren in die Ardennen gekommen um den dritten und vierten Meisterschaftslauf unter die Räder zu nehmen. Im freien Training hatten zusätzlich noch ein paar Gaststarter der britischen GT & LMP3 Serie teilgenommen, die ebenfalls in Spa am Start war. Für das Rennen hätte man durchaus ein paar Fahrzeuge mehr gebrauchen können.

Im Zeittraining zum dritten Lauf erzielte David Hauser im Experience Racing Ligier LMP3 die Pole Position. Hauser übernahm am Start auch gleich die Führung und gab sie bis zur Zielflagge nicht mehr ab. Nach 26 Runden siegte er mit 18 Sekunden Vorsprung vor den beiden Inter Europol Competition Ligier LMP3 von Jakub Smiechowski und Philippe Bourgois die das Podium komplettierten. Mit dem vierten Gesamtplatz gewann der Deldiche Racing Norma von Luc de Cock & Tim Joosen die CN Prototypen Klasse. Fünfter wurde Oliver Freymuth im Renault RS01 gefolgt von David Houthoofd im zweiten Norma und dem Ginetta G57 von Lequeux/Uberecken.

In der Super GT Klasse siegte Paul Fleury im Ginetta G50 vor Herve Maillien im Howe Racing Transam und dem Topper Porsche von Sebastiaan & Michael Bleekemolen sowie Dirk Schulz. Wim Jeuris siegte im Radical in der Division 4 vor den beiden Praga von Fiona James und Dick van Elk. Damit griff der Serien Organisator der Supercar Challenge und dieser Serie selbst ins Steuer. Der VR Motorsport Praga und der zweite Transam sahen die Zielflagge leider nicht.