Audi vor R8 GT3 evo-Debüt?

Audi audi nordschleifeplant dem Anschein nach bei VLN8, dem 50. ADAC Barbarossapreis am 6.10 ebenfalls das Einsatzdebüt des neuen R8 LMS GT3 evo, der im kommenden Jahr für die GT3-Klasse als neues Einsatzgerät homologiert werden soll. Das neue Gefährt ist in der BoP-Liste des VLN-Laufs neben dem neuen Aston Martin-Vantage GT3 aufgeführt, dessen Teilnahme bereits in der letzten Woche offiziell seitens des britischen Herstellers bestätigt wurde.

Der neue Audi, der bereits bei ersten Testeinsätzen in Monza beobachtet wurde hat als sichtbare Änderungen im Vergleich zum aktuellen, 3 Jahre alten Modell eine geändertes Frontdesign, einen neuen Kühlergrill und neue Seitenschweller. Diese sollen laut Meldungen unserer Kollegen von Sportscar 365 das Facelift des Serienmodells im kommenden Jahr widerspiegeln Weitere technische Änderungen sind ebensowenig publik geworden wie die Identität des Einsatzteams für das sich die beiden ringerfahrenen Mannschaften von Phoenix Racing und Land Motorsport anbieten würden.

Die BoP-Liste führt den evo-Audi mit einem 5kg höheren Basisgewicht als das derzeitige Einsatzmodell und 0,5mm kleineren Restriktoren auf. Auch für den Audi würde wie auch dem Aston Martin und dem neuen Porsche die Handikap-Reglung gelten, wonach der Start vom Ende der Startgruppe erfolgen würde und man eine längere Standzeit bei den Boxenstopps zu absolvieren hätte. Ausgenommen von dieser Reglung ist neuerdings der Renault RS 01, der ebenfalls in der SPX-Klasse eingestuft worden ist.