Michael Schrey verteidigt VLN-Titel

20 Jahre nach Dirk Adorf (1996 und 1997) gibt es in der VLN Langstreckenmeisterschaft mit Michael Schrey wieder einen Fahrer, der seinen Gesamtsiegertitel aus dem Vorjahr verteidigen konnte. „Ich kann noch gar nicht fassen, dass es wieder geklappt hat. Es war in diesem Jahr unglaublich eng an der Spitze. Der Druck war enorm, viel größer als 2016. Das werden wir jetzt gebührend feiern.“, strahlte Schrey nach seinem siebten Klassensieg 2017.

schrey bonk vlnchampion2017

Erfahrung ist in der VLN durch nichts zu ersetzen. Teamchef Michael Bonk ist ein alter Hase im Geschäft und tüftelte in der Nacht vor dem Finale eine brillante und gleichzeitig gewagte Strategie aus. Um ausreichend Punkte für den Titelgewinn einzufahren, hätte Schrey in seiner angestammten BMW-Cup-Klasse beim 42. DMV Münsterlandpokal (der Link führt zum Rennbericht auf unseren Seiten) Erster oder Zweiter werden müssen. Das ist eine große Herausforderung, die Schrey allerdings zuletzt sechsmal in Folge meisterte. guldenleuchterDennoch schätzte Bonk das Risiko höher ein, als in einer weniger stark besetzten Klasse einen Sieg zu erzielen. Kurzerhand entschied man sich dazu, Schrey zusätzlich in der TCR-Klasse ins Rennen zu schicken – im Mathilda Racing Volkswagen Golf TCR von Benjamin Leuchter und Andreas Gülden. Dabei muss nach den VLN-Regularien immer im Voraus bekannt gegeben werden auf welchem Auto man bei einem Doppelstart punkteberechtigt ist. Der Schachzug war somit auch nicht ganz ohne Risiko – bei einem frühzeitigen Ausfall seiner Teamkollegen bei den schwierigen Wetterbedingungen zu Rennbeginn wäre Schrey somit im Titelkampf gegen die Adrenalin Motorsport Cayman-Piloten Konnerth/Fischer/Zils unterlegen gewesen.„Wir haben heute Nacht die Köpfe zusammengesteckt und überlegt, wie wir das Risiko minimieren könnten – dabei kam uns dieser Einfall“,so der Teamchef, nicht ohne Stolz.

Schrey holte als TCR-Klassensieger 9,17 Punkte und kürte sich mit in der Fahrerwertung mit 0,2 Punkten Vorsprung zum zweiten Mal in Folge zum VLN-Champion. Für sein Team Bonk Motorsport ist es bereits der fünfte VLN-Meistertitel. Der Rennstall aus Münster stellt damit den bisherigen Rekord des Teams rund um Lokalmatador Johannes Scheid ein. Damit errang zum 15. Mal ein BMW-Team die Meisterschaft.