GT86-Cup Ergebnis ebenfalls durcheinander gewürfelt

Die Neuauswertung toyotaswissracingVLN07des Rennergebnisses des 57. ADAC Reinoldusrennens blieb auch in der Toyota GT 86-Klasse nicht ohne Folgen: Da am Ende der ursprünglich als Rennresultat herangezogenen 21. Gesamtrunde eine Reihe von Teams aus dem Toyota-Cup ihren zweiten Boxenstop absolvierten, wurde die Wertung eine Runde später ordentlich durcheinander gewürfelt.

Die belgische Pit Lane Racing-Mannschaft verlor eine Woche nach dem Rennen ihren Doppelsieg und musste sich am Ende mit einem 2.Platz für die amerikanischen Kundenpiloten John Uglum und Grant Maiman (Foto unten) zufrieden geben. Durch die Boxenstopps rückte in der 22. Runde das lange Zeit führende und durch einen langen Boxenstopp zurück gefallene Toyota Swiss Racing Duo Frederic Yerly und Manuel Amweg auf den ersten Platz vor und erzielte dadurch den dritten Klassensieg des Jahres. Auf Platz 3 wurden die Saisonneueinsteiger vom AM-Motorsports Team mit einem erneuten Podestplatz notiert.

Pech hatte dagegen das von der Pole gestartete Milltek Racing Team: die in der Meisterschaft zweitplazierte Mannschaft, die nach technischen Problemen 2 Runden hinter dem Führungsquartett mit dem Ring-Racing-Toyota von Wickop/Castelein um P5 kämpfte, rutschte aufgrund eines Stops auf den letzten Klassenrang zurück und büsste dadurch zusätzliche Punkte auf die schweizer Klassensieger ein. Die führen nun nach dem korrigierten Ergebnis mit einem Punkt Vorsprung die Cup-Wertung vor der britischen Mannschaft an.