TFT siegt bei VdeV-Runde in Le Mans

Die vdev start lemansvorletzte Runde der VdeV-Serie in Le Mans hat das TFT Racing Norma M30 LMP3-Trio Robin/Robin/Paillot für sich entscheiden können. Zwar querte die französische Mannschaft die Ziellinie nach 4h Renndistanz und 133 Runden nur als Zweite 34s hinter dem Inter-Europol Competition Ligier-Duo Kuba Smiechowski und Pontus Frederiksson. Da diese jedoch wegen eines vorangegangenen Zwischenfalls mit dem Monza-Garage Ligier JS P3 LMP3 eine 40sekündige Zeitstrafe aufgebrummt bekamen, fiel das Duo der deutsch-polnischen Mannschaft auf Rang 2 zurück. vdev lemans tft winnerP3 und damit den letzten Podiumsrang errang das Team Virage Ligier-Duo Enqvist/Rattenbury.

Die österreichische Wimmer Werk Motorsport-Mannschaft mit dem Trio Felix Wimmer, Mathias Kaiser und Klaus Bachler verpasste den letzten Podiumsplatz nur um 1,5s und belegte P4 vor dem zweiten Inter-Europol Competition Ligier von Scheuschner/Müller-Crepon. 21 Wagen hatten das Rennen aufgenommen, 18 nahmen am Ende die Zielflagge nach 4 Rennstunden auf dem Circuit Bugatti entgegen.

Vor dem Finale in Estoril am 2-4.November haben in der Tabelle die Wimmer Werk Motorsport Piloten Wimmer & Kaiser mit 147 Zählern 1,5 Punkte Vorsprung vor dem amtierenden Meister Kuba Smiechowski und seinem Inter-Europol-Teamkollegen Pontus Frederiksson, 14 Zähler auf das in Le Mans siegreiche TFT-Trio und 20 auf die Graff Racing-Piloten Sebastian Page und Luis San Juan. Angesichts von 60 noch zu vergebenden Punkten beim Finale haben noch 4 weitere Crews mathematische Titelchancen. Somit dürfte Anfang November ein spannender Showdown in der Serie ins Haus stehen.