Callaway plant PWC-Programm

Callaway plant 2018 ein Werksprogramm in der amerikanischen Pirelli World Challenge. Gemäß einer Meldung unserer amerikanischen Kollegen von Sportscar 365 will Reeves Callaway 2 Werkswagen der selbst aufgebauten GT3-Corvettes in der amerkanischen GT3-Serie zum Einsatz bringen. Der Werkseinsatz der beiden CorvetteC7 GT3-R ist allerdings nur auf ein Jahr begrenzt – dann sollen Kunden, die von der amerikanischen Sportwagenschmiede unterstützt werden – die Einsätze übernehmen, die 2018 unter dem Banner von Callaway Competition USA erfolgen.

Noch ist unklar wie das amerikanische Engagement sich 2018 auf das ADAC GT-Masters-programm von Callaway Competition auswirkt. Dort hatte der deutsche Arm der Tuningschmiede, der hauptverantwortlich für den Aufbau der GT3-Konstruktion ist,  in der vergangenen Saison den Fahrer-Titel für Jules Gounon und auch den Teamtitel geholt. Daneben trat auch das Kundenteam RWT-Racing im Masters mit der aktuellen Corvette an.