California 8h in Laguna Seca

Am 6hcalif land corkscrewkommenden Sonntag findet mit den erstmals ausgetragenen 8h von Kalifornien auf dem Kurs von Laguna Seca die dritte Runde der Intercontinental GT Challenge in diesem Jahr statt. Für den ersten internationalen GT-Event der SRO in Nordamerika wird ein 20 GT-Fahrzeuge starkes Feld aus 11 GT3, 7 GT4 und 2 Fahrzeugen in der Einladungsklasse erwartet.

4 Audi R8 LMS GT3, 4 Porsche 991 GT3 R, 2 Honda/Acura NSX GT3 und ein McLaren 650S GT3 stehen in der GT3-Klasse am Start, die einen Audi der amerikanischen M1GT-Mannschaft in der Am-Kategorie und 2 Porsche der Teams GMG und Black Swan Racing in der Pro-Am-Klasse am Start sieht. In der GT4-Klasse treten 3 Aston Martin Vantage GT4, 3 Porsche Cayman GT4 und 1 Ginetta G55 GT4 gegeneinander an. 2 der australischen MARC-Mazda-Fahrzeuge starten zudem in der Einladungsklasse. Ursprünglich hatte auch Nissan 2 GT3 in der Top-Klasse genannt, diese jedoch 2 Wochen vor dem Rennen wieder zurück gezogen.

Mit den beiden Teams Belgian Audi Club Team WRT und Land Motorsport absolvieren 2 Audi Mannschaften aus Europa einen Gaststart in der Serie. Land kommt dabei frisch von einem GTD/GT3-Klassensieg beim Petit Le Mans an die Westküste und wird mit Christopher Mies, Christopher Haase und Connor de Phillipppi 2 deutsche Piloten im Lineup haben. Das deutschsprachige Kontingent in Kalifornien vergrössern Wolf Henzler an Bord eines der 3 GMG-Porsche, Pierre Kaffer und Markus Winkelhock am Steuer des Team Magnus Audis und Jörg Bergmeister, der zusammen mIt Romain Dumas und Patrick Long den Team Magnus Porsche mit einem quasi-Werkspilotenteam ausstattet.

Die Intercontinental GT Challenge der SRO gilt als inoffizielle GT3- und GT4-Hersteller-WM sie umfasst in diesem Jahr mit den 12h von Bathurst, den 24h von Spa-Francorchamps, dem erstmals ausgetragenen Lauf in Kalifornien und den 12h von Sepang 4 Rennen auf 4 Kontinenten. Lokale Teams können dabei Punkte für eine Hersteller-Wertung sammeln. Der Event in Kalifornien wird von einer ganzen Reihe aus Einsatzteams aus der Pirelli World Challenge unterstützt, die das Gros des Teilnehmerfeldes stellen. Die amerikanische Serie besitzt seit 2 Jahren ein Kooperationsabkommen mit der SRO.

Das Rennen findet am Sonntag ab 9.30 Uhr Ortszeit (müsste 18.30 Uhr MEZ entsprechen) statt und wird auf der Website der Serie als Livestream übertragen.