IPCM * Doppelsieg von Jamin bei der Rennpremiere

Das viel erwartete US-Debüt der LMP3-Klasse an diesem Wochenende erfüllte alle seine Erwartungen. Fahrzeuge von vier verschiedenen Herstellern (Ligier, Ave-Riley, Norma und Ginetta) waren mit insgesamt 13 Fahrzeugen vertreten. Dazu gesellten sich 12 Mazda Lites Wagen, die die Speed der geschlossenen Prototypen durchaus mitgehen konnten. Nachdem ANSA Motorsports sich Ende letzten Jahres als "exklusiven Partner" von Adess präsentierte und viele Testkilometer abspulte, wechselte man wenige Wochen vor dem Rennstart dann aber doch auf den Ligier JS-P3 und erntete mit dem Franzosen Nicolas Jamin auch gleich einen Doppelsieg.

Nachdem imsa lmp3 sebringColin Thompson in Lauf eins noch bei der Rennpremiere des Norma M30 mit technischen Problemen ausgefallen war holte er sich in Lauf zwei den zweiten Platz hinter Jamin und vor Andres Gutierrez (Performance Tech Ligier), der sich in Lauf eins vor Flying Lizard-Pilot Lonnie Pechnik (P1 Ligier) den zweiten Platz holte.

Die Resultate zum Rennwochenende und weitere Infos zu den Rennen gibt es auf unserer Partnerseite von americansportscar.de