SRO und PWC planen 6 stündiges GT3-Rennen in Texas

Laut cota_pwc_pitlane.jpgeiner aktuellen Meldung unserer Kollegen von Sportscar 365 macht die Planung des ersten gemeinsamen Langstreckenevents der SRO und der Pirelli World Challenge in den USA konkrete Fortschritte. Demnach soll der Lauf, der zeitgleich zum Saisonauftakt der amerikanischen Pirelli World Challenge in Austin (Texas) stattfinden soll, im März steigen. Für das Rennen, das als Bestandteil der noch zu fixierenden Interkontinental-Challenge Punkte für eine Art Hersteller-WM liefern soll, werden demnach von den Veranstaltern etwa 30 Teams erwartet. Der Event soll ein 6-stündiges Rennen für GT3-Fahrzeuge umfassen, und damit erstmals eine reine GT3-Langstreckenveranstaltung in den USA bieten.

Derzeit sind SRO-Boss Ratel und die WC-Vision Gruppe, die als Veránstalter der Pirelli World Challenge auftritt, dabei die Details wie Zeitpläne und sportliche Regularien aufzustellen. Ein Problem könnte lediglich das Klima zum angedachten Renntermin sein, das sich zumindest in diesem Jahr als ausserordentlich frisch präsentierte. Der Event in Austin soll zusammen mit dem 24 Stunden Rennen von Spa-Francorchamps, den 12h von Sepang und den 12h von Bathurst die Interkontinental Challenge bilden, die mit 4 Rennen auf 4 Kontinenten Keimzelle einer Hersteller-WM werden soll, wobei die Manufakturen, wie Bentley , Audi oder Mercedes jeweils die Punkte durch ihre lokalen Hersteller-Teams einfahren lassen.