PWC - Long Beach & Barber

Viel Kleinholz und dutzende von Strafen hagelte es bei den vergangenen beiden Veranstaltungen in Long Beach und auf dem Barber Motorsport Park.

In Long Beach holte sich der Monegasse Olivier Beretta den Sieg, doch am Ende muss er wegen unsportlicher Fahrweise, einem vermeidbaren Kontakt sowie einem Frühstart neben einer Geldstrafe von 4.000 US-Dollar auch noch einen Abzug von 40 Meisterschaftspunkten in Kauf nehmen. Mit ihm wurden satte 19 weitere Piloten bestraft, weshalb sich das endgültige Rennergebnis auch etwas hinauszögerte. Am Ende durften aber alle ihren Podestplatz behalten. Der Bericht zum Rennen auf unserer Partnerseite von americansportscar.de  

Super Happy war James Davison im #33 Always Evolving/AIM Autosport Nissan GT-R GT3 als er auf dem Barber Motorsport Park seinen ersten Sieg im Lauf eins holte. 
 

Doch am Ende bekam er alle Punkte aus dem Lauf gestrichen und muss in Lauf zwei vom Ende des Feldes ins Rennen gehen, da der Wagen die technische Abnahme nicht bestanden hatte. Neben Davison kam Nick Catsburg auf Platz zwei ins Ziel und sicherte sich Startplatz zwei für den Lauf am Sonntag. Die Pole sicherte sich Robert Thorne im # 6 K-PAX/Flying Lizard McLaren 650S GT3 mit der schnellsten Rennrunde.

Am Start zum zweiten Lauf zog Thorne's Teamkollege schon in der ersten Kurve von Startplatz 5 auf 2 nach vorne. Der von Platz drei gestartete Frankie Montecalvo im # 66 DragonSpeed Mercedes AMG SLS GT3 wird in Turn 2 am Heck touchiert, stellt sich quer und schießt Catsburg im Lamborghini Gallardo GT3 R-Ex aus dem Rennen. Am Ende sicherte sich Estre seinen zweiten Saisonsieg vor seinem Teamkollegen Thorne und dem EFFORT-Porsche-Piloten Ryan Dalziel. Der Bericht zum Rennen auf unserer Partnerseite von americansportscar.de