Lotterer siegt in Autopolis und wahrt Titelchance

sgt8aAndre Lotterer und sein japanischer Partner Juichi Wakisaka haben mit einem Sieg bei der vorletzten Runde der Japanischen Super GT Meisterschaft das Titelrennen weiter offen gehalten. Der Deutsche und sein japanischer Co-Pilot siegten auf ihrem Petronas Tom´s Lexus erstmals in dieser Saison vor 28.000 Zuschauern auf dem 4,67km langen Kurs von Autopolis bei Kyushu. Von Platz 4 gestartet überholte Lotterer gleich in der ersten Kurve 2 Konkurrenten und zettelte in der Folge einen Zweikampf mit Markenkollege Richard Lyons im Zent-Lexus an. Fast zeitgleich kamen beide Wagen an die Box zum Fahrerwechsel. Lotterers Crew fertigte den Wagen jedoch schneller ab. Eine Zeitstrafe für den Zent-Lexus wegen eines regelverstosses während des Boxenstopps sowie ein Ausrutscher in die Barrieren besiegelte den Sieg des Deutschen und seines Japanischen Partners, der sich gegen Rennende noch erfolgreich gegen den Nissan GT-R von Satoshi Motoyama und Benoit Treluyer zur Wehr setzen musste. J.P. de Oliveira und Seiji Ara im Advan GT-R komplettierten das Podium.

Vor dem letzten Lauf in Motegi am 7.-8.11 haben nun noch 6 Fahrer Titelchancen. In der Tabelle führt Nissan-Werkspilot Motoyama mit 78 Zählern vor Teamkollege Treluyer und den Autopolis-Siegern Lotterer und Wakisaka mit 73 Punkten. Die Honda-Piloten Ralph Firman und Takuya Izawa haben mit 61 Punkten ebenfalls noch numerische Titelchancen.

sgt8bIn der GT300-Klasse die wieder 19 Wagen im 33 Wagen umfassenden Feld stellte, gab es erneut einen Ferrari Sieg zu feiern. Dieses Mal setzte sich der Jim Gainer Ferrari mit Tetsuya Tanaka und Katsuyuki Hiranaka als Sieger über den Mutiara Motors Mazda RX7 der Piloten Nobuteru Taniguchi und Ryo Orime mit 1,5s Vorsprung durch. Den dritten Rang belegte der Weds Sports Lexus IS350 von Manabu Orido und Tatsuya Kataoka.

In der GT300-Wertung führen die Lexus-Piloten jedoch weiterhin mit 74 Zählern vor den Arta Garaiya-Piloten Morio Nitta und Shinichi Takagi und den in Autopolis siegreichen Jim Gainer Ferrari-Piloten mit je 71 Zählern. 3 weitere Crews haben ebenfalls noch Titelchancen. Das abschliessende Rennen wird in 3 Wochen in Motegi ausgetragen. Von der Runde in Autopolis ist auf der Website der Japanischen Super GT Meisterschaft mittlerweile ein Kurz-Video erhältlich das unter diesem Link eingesehen werden kann.