Andre Lotterer in Suzuka auf dem Super-GT Podium

sgt2aBei der zweiten Runde der Japanischen Super GT Meisterschaft hat Lexus am vergangenen Wochenende einen Doppelsieg landen können. Nach 52 Runden auf dem GP-Kurs von Suzuka haben Richard Lyons und Yuji Tachikawa auf dem Zent Zerumo die Ziellinie 1,88s vor dem Deutschen Andre Lotterer und seinem Partner Jyuichi Wakisaka auf dem Petronas Toms-Lexus kreuzen können. Lotterer fuhr damit das erste Podium der laufenden Saison ein. 3,3s hinter den beiden Lexus kam die Nissan-Crew von Sebastian Phillipe und Tsugio Matsuda auf dem Impul Calsonic-GT-R ins Ziel.

Bis sieben Runden vor Schluss lag noch der Nissan GT-R von Satoshi Motoyama und Benoit Treluyer in Führung. Dann kostete ein nachlassender Reifengrip der Nissan-Crew die Führung. Wegen eines etwas rustikalen Manövers bei der Überholung durch den späteren Rennsieger bekam Treluyer zudem noch eine Zeitstrafe aufgebrummt die den Nissan mit der Nr.1 auf den elften Platz verbannte. Wegen einer Kollision von drei Wagen gegen Ende des Rennens wurde der Lauf unter Gelb beendet.

In der GT300-Klasse gab es einen Porsche-Sieg zu vermelden: auf dem Hankook-Porsche siegten Mitsuhiro Kinoshita und Masami Kageyama vor dem Mutiara Motorsamemiya RX7 und einem Nissan 350Z des S Road Mola-Teams. Insgesamt starteten 14 GT500 und 21 GT300 auf dem 5,807km langen Kurs. Die nächste Runde der Japanischen Super GT Meisterschaft findet am 4. Mai auf dem Fuji Speedway statt.