Nissan-Sieg und Podium für Lotterer in Fuji

sgt3aAuch beim dritten Lauf der Super-GT in Fuji hat es Andre Lotterer erneut geschafft auf das Podium zu fahren. Der deutsche Lexus-Pilot kam in einem spannenden Finale zusammen mit Partner Jyuichi Wakisaka in seinem vom Toms Team eingesetzten Lexus SC430 nur 0,219s hinter dem Sieger, dem Motul Autech-Nissan GT-R von Satoshi Motoyama und Benoit Treluyer ins Ziel und schob sich damit auf Platz 2 der Punktetabelle der Japanischen Super GT Meisterschaft mit nur einem Punkt Rückstand hinter den derzeitigen Führenden Ara / de Oliviera vor, die in diesem Rennen mit ihrem Nissan auf Rang 4 ins Ziel kamen. Dritte wurden Ralph Firman und Takuya Izawa auf dem Arta-Honda NSX.

In der GT300-Klasse siegte der japanische ARTA Gayara der Piloten Morio Nitta und Shinichi Takagi vor dem Ferrari des Daishin Advan Teams und dem Mazda RX7 des Amemiya Teams. Insgesamt starteten 36 Autos (15 GT500 und 21 GT300) vor 50.000 Zuschauern zum über 400km Renndistanz ausgetragenen Rennen. Die nächste Runde der Meisterschaft findet am 21.06. im malaischen Sepang statt.