Ein GT1-Aston für Japan

AstonIn diesem Jahr werden Lexus, Nissan und Honda die GT500-Klasse der Japanischen Super GT Meisterschaft nicht alleine beschicken. Wie unsere Kollegen von Endurance-Info.com just melden hat das Team Nova einen Aston Martin DBR9 für die Top-Klasse der japanischen GT Meisterschaft genannt. Der britische Bolide läuft nicht nach den Super-GT-Reglement sondern ist als ACO GT1 homologiert. Wagen mit einer GT1-Homologation dürfen nach einem Sonderabkommen in der Japanischen Super GT Meisterschaft in der Top-Klasse starten.

Der Einsatz des Wagens erfolgt mit einer Yokohama Bereifung. Die Piloten werden Takeshi Tsuchiya und Akihiro Tsuzuki sein. Tsuchiya hat bereits Erfahrung in der GT500 Klasse gesammelt. Besitzer des Fahrzeuges, das just aus Europa nach Japan ausgeführt wurde, ist Mikio Hitotsuyama, der bereits in der eingestellten japanischen Le Mans Challenge mehrere Wagen am Laufen hatte. Für den DBR 9 hat er bereits eine Nennung für die beiden Runden der asiatischen Le Mans Serie eingereicht, die Ende des Jahres in Japan und China stattfinden.