Dominik Farnbacher - 2 Teams mit "T"

dominik Dominik Farnbacher beendete seine 2008´er Saison mit einem weiteren Klassensieg im fernen Japan. Was vielleicht die Wenigsten wissen: Mittlerweile hat der ALMS-GT2-Vizemeister (auf dem Tafel Racing-F430) der abgelaufenen Saison recht gute Verbindungen zum Taisan-Team und wurde von diesem schon zu mehreren Einsätzen auf dem in der GT300-Klasse startenden Porsche herangezogen – mit einer mittlerweile ansehnlichen Erfolgsbilanz - von sechs Läufen bei denen der Deutsche antrat, konnte man drei gemeinsam gewinnen. Mehrere Quellen hatten in der letzten Woche angedeutet, dass der Einsatz des Taisan-Porsches der letzte für das Team gewesen sei. Grund genug für uns, nachzufragen, ob die Gerüchte über eine Schliessung der auch in Europa über ihre Le Mans Einsätze bekannten japanischen Mannschaft Substanz besitzen.

„Nein, die Taisan-Mannschaft wird weitermachen. Man ist neben der Super GT sogar an der Teilnahme am Fuji 1000km der geplanten Asiatischen Le Mans Serie interessiert. Es war halt nach dem jetzigen Stand nur das letzte Rennen des 996 GT3 RS des Teams. Der Wagen ist nun schon mehrere Jahre alt und mit ziemlich viel Carbon-Bodywork auf den letztem Stand aufgerüstet. Die Mannschaft von Herrn Chiba will weitermachen, muss dafür aber nun auf einen neuen Wagen setzen, für den schon ein Sponsor parat steht. Was das für ein Auto wird, steht noch nicht genau fest. Es werden derzeit auch andere Hersteller als Porsche in die Überlegungen mit einbezogen, aber eine definitive Entscheidung ist da bislang noch nicht gefallen.“

taisan996Auch in der ALMS sieht Farnbacher Jr. für das kommende Jahr wieder ein spannendes Aufgabenfeld auf sich zukommen: „Dieses Jahr haben wir mit Tafel Racing den Titel ja nur knapp gegen Flying Lizzard Motorsport verloren. Im Grunde genommen hat uns der Anlasserschaden aus Detroit aus dem Titelrennen geworfen. Von daher ist die Mannschaft hochmotiviert. Das letzte was ich gehört habe, ist dass das Team 2009 wieder mit zwei Ferrari F430 in der ALMS antritt. Ich gehe davon aus, dass unser Duo mit mir und Dirk (Müller) wieder als eine der Besatzungen gesetzt ist. Zusammen mit den zwei Risi Competitione-Ferraris würden wir dann wieder vier Ferraris stellen, wobei derzeit noch nicht raus ist, ob eventuell ein drittes Team mit einem fünften Ferrari hinzukommt.“