Dominik Schwager nun Tabellenführer in der Super GT

sgt4bschwagerDer 2. Platz bei der Super-GT Meisterschafts-Runde in Sepang hat sich für Dominik Schwager ausgezahlt. Der 31-jährige in München geborene Honda-Pilot hat mit seiner zweiten Podiumsposition in diesem Jahr die Führung in der fernöstlichen Meisterschaft übernommen. In einem kurzen Erfahrungsbericht hat er uns von seinen Erlebnissen in Malaisia berichtet.

„Wie sich schon im freien Training am Freitag zeigte, waren die Reifen an diesem Wochenende der ausschlaggebende Faktor. Sie haben natürlich immer einen großen Anteil an einem guten Resultat, aber da die Strecke vor kurzem neu asphaltiert wurde, hatten die Ingenieure der Reifenhersteller keine Daten, da die Erfahrungswerte aus dem Vorjahr nutzlos waren. Wir haben uns sehr schnell für die härtere Reifenmischung entschieden und für Startplatz 7 qualifiziert.

sgt3c100Der Start lief gut für mich, da ich auf Platz vier vorfahren konnte und auch den Speed der Autos vor mir gut mitgehen konnte, obwohl es im Warm Up am Morgen nicht gut lief. Leider hatte ich dann eine Drive Through Penalty bekommen, da ich angeblich vor der Startlinie überholt habe, wofür es aber keinen Beweis auf Video gab. Ich dachte schon, dass in diesem Rennen kein gutes Ergebnis mehr möglich wäre, aber nach der Durchfahrtsstrafe konnte ich die schnellsten Zeiten im Feld fahren und mich bis zum Boxenstop auf Platz 8 vorarbeiten. Unsere Reifen waren gerade so am Limit was den Verschleiß anging, aber die anderen Teams hatten deutlich mehr Probleme und mussten teilweise zwei Mal zum Reifenwechsel an die Box. Dadurch sind wir schnell wieder bis an die Spitze des Feldes gekommen und mein Teamkollege war auch schnell unterwegs, so dass wir schließlich als Zweiter ins Ziel kamen.

Mit unserer zweiten Podiumsplatzierung in diesem Jahr sind wir jetzt Führende in der Meisterschaft, aber müssen dafür beim nächsten Rennen in Sugo mit 60 Kilogramm Ballast zurechtkommen.“