STT 2017 startet heute

Traditionell startet die Spezial Tourenwagen Trophy bei der BOSCH Hockenheim Historic vom 21.-23. April in die neue Saison. Weit über 30 Rennfahrzeuge werden am Wochenende beim Saisonauftakt der STT am Start stehen.

Die starthock2016ganz großen PS Monster sind in der Klasse 1 zu finden. Hier trifft Titelverteidiger Jürgen Bender (Chevrolet Corvette Z06 GT3 R) auf starke Konkurrenz. Gleich zwei Fahrzeuge der Marke Mercedes wollen ihm das Siegen schwer machen. Mit Mario Hirsch auf einem Mercedes SLS AMG GT3 und Oscar Tunjo auf einem Mercedes AMG GT meldet Kornely Motorsport zwei Schwergewichte. Neu dabei ist der Bergmeister des Jahres 2012. Klaus Hoffmann bringt einen Porsche 996 GT2 an den Start. Mit dabei in der stark besetzten Klasse sind ferner Michael Bäder (BMW E46 V8 Kompressor), Jörg Lorenz (Porsche dp 935) und Jan van Es (Porsche 993 GT2). Mit Jürgen Alzen und seinem Ford GT kommt ein ganz starker und erfahrener Pilot zurück. Zuletzt war Alzen 2010, damals mit einem Porsche 997 Turbo, eingeschrieben. Danach tauchte er immer wieder als Gaststarter auf, zuletzt beim Finale im vergangenen Jahr. Alzen könnte in der Klasse 2 durchaus zum Favoritenkreis zählen. Auch Gesamtsiege sind ihm zuzutrauen.

Die Konkurrenz ist in der Klasse 2 jedoch bärenstark. Ulrich Becker konnte sich gleich in der ersten Saison im neuen Porsche 997 GT3 R die Vizemeisterschaft sichern und dürfte durchaus wieder um Siege mitmischen. Neu dabei ist Sven-Maik Krüger, der einen BMW Z4 GT3 steuern wird. Vor 15 Jahren absolvierte Krüger zuletzt einen Gaststarter auf einem BMW M3 E30. Nun möchte er ganz vorne mitmischen. Spannung ist vorprogrammiert, denn mit Rückkehrer Anay Lorenzo (Lamborghini Huracan), Andreas Schmidt, Berthold Gruhn (beide Audi R8 LMS Ultra), sowie Phillppe Kiener (Lamborghini Gallardo) ist die Klasse äußerst ausgeglichen besetzt.

In der Klasse 2T tummeln sich drei Audi TT RS, wo sich Vorjahressiegerin Lisa Christin Brunner mit Ludwig Fetz und Rolf Krepschik auseinandersetzen muss. Noch alleine unterwegs in seiner Klasse ist Christian Neubecker im Porsche 997 GT3 Cup. Wenn es um den Gesamtsieg geht, ist der Schweizer Edy Kamm immer eine Hausnummer. Mit Johannes Kreuer (Donkervoort D8 R) ist ein weiterer Pilot aus der Sonderklasse am Start. 

Los ging es in Hockenheim schon heute am Freitag mit einem Freien Training und dem erste Qualifying. Weiter geht es am Samstag bereits um 9.00 Uhr mit dem zweiten Quali. Das erste Rennen geht um 15.45 über die Bühne. Der Startschuss zum zweiten Rennen fällt am Sonntag um 14.50 Uhr.