Kessels Crews für die Gulf 12h

Die Tessiner Kessel Racing-Mannschaft ist wieder mit einem starken Kontingent von 4 Fahrzeugen bei den Gulf 12 hours vertreten. Über die Titelverteidiger Broniszewski, Rigon und Pierguidi im Ferrari in der Pro-Klasse hatten wir bereits berichtete. Diese Truppe ist angesichts von 4 Siegen in Folge für Ferrari Werksfahrer Davide Rigon und 3 Siegen in Folge für Wagenbesitzere Michael Broniszewski der Benchmark für die Herausforderer aus dem Audi-, Aston Martin- und McLaren Lager, den es in diesem Jahr zu schlagen gilt.

DanebenKessel Ferrari 83 gulf bringt man auch in der Pro-Am-Klasse eine interessante Besatzung an den Start: mit einer rein weiblichen Pilotinnen-Crew wird das blau-rote Fahrzeug sogar offiziell von der FIA-Kommission für Frauen im Motorsport unterstützt. Neben der aus dem ADAC GT-Masters hinreichend bekannten schnellen Schweizerin Rahel Frey starten die Italienerin Manuela Gostner, die letztes Jahr schon an Bord eines GT4-Maseratis mit schnellen Rundenzeiten auf sich aufmerksam machte, und die Dänin Michelle Gatting auf dem blauen F488 GT3 mit der #83. Daneben startet ein weiterer Kessel Racing Ferrari mit der #77 in der Pro-Am-Klasse auf dem das Trio Claudio Schiavoni , Michelin Le Mans Cup-Meister Sergio Pianezzola und Andrea Picchini gelistet ist.

Zudem wird in der AM-Klasse ein vierter Kessel-Ferrari mit der #33 an den Start gehen, auf dem die Besatzung Nicki Cadei, Fons Scheltema, Rick Lovat und Murat Cuhadaroglu verzeichnet ist.