AKKA-ASP zurück bei den Gulf 12h

Die akka gulf12hfranzösische AKKA-ASP Mannschaft plant ein erneutes Antreten bei den Gulf 12 hours 2018, Die Mannschaft von Teammanager Jerome Policand hatte bereits im letzten Jahr mit einem Mercedes AMG GT3 in der Pro-Am Klasse am Event in Abu Dhabi teilgenommen. Nun plant man das Engagement auszubauen. Laut Policand will man bei der achten Ausgabe des Langstreckenevents 2 Mercedes GT3-Boliden an den Start bringen. Einer soll wie im vergangenen Jahr in der Pro-Am-Klasse starten, und einer in der Amateur-Wertung. Mit Teammanager und Pilot Jerome Policand, Jean-Luc Beaubelique, Mauro Ricci und Christophe Bourret ist zumindest ein Wagen schon besetzt. Für den zweiten sucht das Team, das am kommenden Wochenende beim FIA GT Nations Cup in Bahrain mit einem AMG die Farben Frankreichs vertritt, noch interessierte Piloten.

Im vergangenen Jahr konnte die französische Mannschaft nach einer frühen Kollision mit einem LMP3 und 2 darauf folgenden fast einstündigen Reparaturen lediglich den 23.ten Gesamtrang und damit den letzten Platz in der Pro-Am belegen. Für dieses Jahr hat Policand daher einen Platz im Mittelfeld des Feldes als Ziel ausgegeben.

Mit dem Mercedes der Mannschaft steigt die Anzahl der beim arabischen Rennen vertretenen GT3-Hersteller auf 7 an – neben dem AMG starten Audi, Ferrari, Aston Martin, BMW, McLaren und Lamborghini in der Top-Klasse. Zudem sind mindestens 2 weitere AMG in der GT4-Klasse engagiert.