McLaren 720S GT3 debütiert in Abu Dhabi

Bei McLaren 720S GT3 testden diesjährigen Gulf 12 hours reisst die Serie der Fahrzeugdebüts nicht ab. Nun hat auch McLaren das Debüt seiner neuen nächstjährigen GT3-Konstruktion bestätigt. Der McLaren 720S GT3 wird in dieser Woche beim GT-Festival in Bahrain offiziell vorgestellt und soll dann bei der 8.Ausgabe der Gulf 12 hours sein Renndebüt absolvieren. Dort trifft der McLaren auf die neuen Audi R8 LMS GT3 und Aston Martin Vantage GT3, die ihre ersten Kundensporteinsätze absolvieren werden. Die Besatzung für den McLaren Werkseinsatz in Abu Dhabi ist zwar noch nicht bekannt gegeben worden, es kann aber davon ausgegangen werden das die bisherigen Entwicklungsfahrer Rob Bell, Ben Barnicoat und Joe Osborne zumindest teilweise in den Ersteinsatz mit eingebunden werden.

Der McLaren 720S GT3 ist das erste Rennmodell was abseits des bisherigen Entwicklungspartners CRS komplett von McLaren selber entwickelt wiorden ist. Just Ende voriger Woche war ein langwieriger Rechtsstreit zwischen CRS und McLaren bezüglich des Ersatzteilsupports der bisherigen 3 GT3- und GT4-Modelle zugunsten des britischen Herstellers beendet worden. Zwischen der Präsentation in Bahrain und dem Rennen in Abu Dhabi wird das McLaren Werksteam die 2-wöchige Pause nutzen um das Test- und Entwicklungsprogramm auf diversen Strecken in der Region weiter fortzusetzen.

Schon 2014 hatte McLaren sein zweites GT3-Modell, den McLaren 650S GT3, bei der vierten Ausgabe der Gulf 12 hours debütiert. Damals erreichte der Bolide beim Debüt mit dem Trio Rob Bell, Alvaro Parente und Kevin Estré den dritten Gesamtrang hinter dem letztmals siegreichen AF Corse Ferrari F458 GT3 Italia und dem Black Falcon Mercedes SLS AMG GT3. Der McLaren ist nach dem neuen Aston Martin Vantage GT4 das zweite neue Fahrzeug das beim diesjährigen Rennen seinen Ersteinsatz im Wettbewerb absolviert.