3 Villorba Corse Autos bei den Gulf 12h

Die Scuderia Villorba Corse hat die Teilnahme an der achten Ausgabe der Gulf 12 hours mit 3 Wagen bekannt gegeben. Die italienische Mannschaft, die auch in der Europäischen Le Mans Serie mit einem Dallara LMP2 engagiert ist, will nach den Worten von Teammanager Raimondo Amadio 2 Maserati GT4 und einen Ligier JS P3 LMP3 an den Start bringen:

„Im ersten Maserati wird die in der GT4-Klasse siegreiche Besatzung aus 2016 (Bild links) , Patrick Zamparini, Piotr Chodzen und sein Sohn Antoni Chodzen antreten. Im zweiten Wagen startet eine komplett italienische Crew mit Giuseppe Fascicolo, Michele Camerlinghi und Matteo Franceschetti. Den LMP3 haben wir mit Mauro Calamia, Roberto Pampanini, Nico Stuerzinger und Stefano Monaco besetzen können. Zudem wollen wir in der Gulf Sportscar Championship noch einen zusätzlichen Lamborghini Huracán GT3 mit den beiden französischen Fahrern Cederic Mezard und Steeve Hiesse an den Start bringen.”

„Für unsere beiden Maserati mit denen wir den Amateurtitel in der GT4 Central Serie gewinnen können sind die Gulf 12 hours wohlmöglich das letzte Rennen. Wir wollen die Wagen mit einem weiteren Klassensieg oder zumindest einigen Pokalen aus dem Rennen in den Ruhestand schicken. Dies wird unsere vierte Teilnahme an den Gulf 12 hours“.

Damit zeichnet sich auch in der GT4-Klasse der achten Ausgabe des Langstreckenrennens auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi ein interessantes Feld ab. Die beiden Maserati treffen zumindest auf 2 Mercedes AMG GT4-Teams, wobei auch eine BMW M4-GT4-Mannschaft schon Teilnahmeabsichten am Rennen auf dem F1-Kurs in den arabischen Emiraten geäussert hat.

In der LMP3-Klasse bringt Villorba Corse den ersten Ligier an den Start, nachdem die Graff Racing-Mannschaft bereits ein Erscheinen mit 3 Norma angekündigt hatte. Für das Rennen in der zweiten Dezember-Woche wird wieder ein Feld von über 20 Autos erwartet.