Mercedes gewinnt 10h von Suzuka

Die 10hsuzuka start10h von Suzuka, die dritte Runde der Intercontinental GT Challenge 2018, sind mit einem Mercedes-Sieg zu Ende gegangen. Der japanische Gruppe M-Mercedes AMG GT3 der Piloten Maro Engel, Raffaele Mariello und Tristan Vautier siegte am Sonntag abend japanischer Zeit mit einem Vorsprung von 31,6s vor dem Mercedes AMG GT3 der britischen Strakka Racing Mannschaft auf dem sich das Trio Maximilian Götz, Alvaro Parente und Lewis Williamson nach 10 Stunden Renndistanz mit einem Vorsprung von lediglich 1,266s Vorsprung gegen den Audi R8 LMS GT3 des Absolute Racing Trios Christopher Haase , Markus Winkelhock und Kelvin van der Linde auf der Ziellinie durchsetzte.

Dank gruppem mercedesdes Mercedes-Doppelsieges führt der deutsche Hersteller nun in der IGTC-Wertung 9 Punkte vor Audi, während die Ingolstädter nach den 24h von Spa noch 7 Punkte in Führung lagen. Wieder weitgehend punktelos gingen die Porsche aus, nachdem der Manthey-Porsche und der Craft-Bamboo-Porsche nach einer Kollision in der 6.Rennstunde knapp ausserhalb der Top-10-Ränge landeten. Das Rennen wurde lediglich durch eine Safetycar-Phase unterbrochen, nach dem der McLaren der Garage 59-Mannschaft nach 3 Stunden nach einer Kollision mit einem der M-Sport Bentley in die Leitplanken abflog.

Die Pro-Am Wertung gewann die amerikanische SunEnergy1 Racing Mannschaft auf Gesamtplatz 10., vor dem von der Pole gestarteten HubAuto Corsa Ferrari Team und der japanischen JLOC-Lamborghini-Mannschaft. In der Am-Klasse startete mit der Sato-Yamashita/RN-Sports-Mercedes lediglich eine Mannschaft. 35 Autos starteten ins Rennen, 28 nahmen am Ende die Zielflagge in Empfang.

Die nächste und letzte Runde der Intercontinental GT Challenge findet am 26-28 Oktober in Laguna Seca statt.