Audi Sport Seyffarth-R8-Cup 2019 mit 14 Rennen

Derseyffarth cup nring Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup wird 2019 in seine 2.Saison starten. Für den von Seyffarth Motorsport in Zusammenarbeit mit Audi Sport ausgerichtete Markenpokal auf Basis des Audi R8 LMS GT4 erwartet Organisator Rüdiger Seyffarth ein gegenüber der diesjährigen Premierensaison leicht wachsendes Feld, wie er uns auf der Essen Motorshow erklärte:

„In der vergangenen Auftaktsaison hatten wir ein Feld von zwischen 11 und 15 Fahrzeugen am Start. Für 2019 hoffen wir an die 20 Autos bei den Rennen besetzen zu können, was das Projekt mit Hilfe der Sponsoren auch lukrativ machen würde. Unser Kalender hat sich auch erweitert und umfasst nun 7 Meetings. 5 werden wieder im Rahmen der DTM stattfinden. Einmal starten wir im Rahmen des Truck-GP in Most und ein Meeting wird im Rahmen des 24 Stunden Rennen am Nürburgring stattfinden.“

Gastauftritte der Cup-Autos von Seyffarth im Rahmen von GT4-Serien oder in entsprechenden Klassen sind dagegen nicht vorgesehen wie Seyffarth Sr. uns erklärte: „Die Audis im Cup laufen nicht nach der SRO-GT4-Konfiguration. Das basisauto ist zwar das selbe aber wir wenden die BoP der SRO nicht an. Da hat zur Folge das wir zum Beispiel ohne Air-Restriktor fahren, keine Zusatzgewichte einbauen und uns auch nicht an die Sturz- und Bodenfreiheitsvorgaben der SRO halten müssen. Daher müssten wir vor jedem Rennen, das wir extra im Rahmen einer GT4-Klassen bestreiten wollten einen entsprechenden Um- und späteren Rückbau am Fahrzeug durchführen. Das ist dann eine Frage des Aufwands.“

Neben der Ausrichtung des Cups bestreitet Seyffarth Motorsport auch regelmässig Meetings des Bördecups in Oschersleben , wo vereinzelt auch der selbst aufgebaute Ford Mustang (im vergangenen Jahr auf der Essen Motorshow zu bewundern) und Citroen C2-Tourenwagen zum Einsatz kommen. Auch einen Audi R8 LMS GT3 hat man noch im Fahrzeug-Portfolio.

Die Termine des Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cups 2019 lauten wie folgt:
3-5.5: Hockenheim
7-9.6: Misano (I)
20-22.6: Nürburgring
23-25.8: Eurospeedway Lausitzring
30.8-1.9: Most (CZ)
13-15.9: Nürburgring
4-6.10: Hockenheim