Radical European Masters in Silverstone

rem_nringAuch das Radical European Masters wird in Silverstone eine erneute Runde seiner Meisterschaft abhalten. Allerdings ist es noch nicht das Finale der Meisterschaft, da man dieses erst am 9. und 10. Oktober in Dijon zusammen mit der DTM absolvieren wird. Die letzte Runde war am Nürburgring im Rahmen der 1000km ausgetragen worden. Dort siegten im ersten Lauf Collier / Kapadia vor MacDonald / Greensall (alle Radical SR8LM) und Moseley / Johnston (SR8). Alle drei Teams wurden vom Werksteam von Radical UK unterstützt. Lauf 2 am Sonntag wurde zur Beute von MacDonald / Greensall vor dem Slip-Stream Racing-SR8LM von Stanley / Ferguson und dem weiteren Werkswagen von Abbot / Bromley.

In fünf Klassen mit je einem Fahrzeugmodell wird die von der deutschen Radical-Niederlassung organisierte europäische Meisterschaft in diesem Jahr ausgetragen: Bei den von einem 2,8l Powertec V8-Motor angetriebenen SR8LM führen in der Meisterschaft vor Silverstone Alex Kapedia und Jeff Collier mit 102 Punkten vor Nigel Greensall und Cameron McDonald mit 100 Zählern. Die von einem 2,6l V8 befeuerten SR8 werden von Stuart Moseley und Derek Johnston klar mit 136 Punkten angeführt. Bei den von einem 260 PS 1,5l Suzuki-Motor befeuerten SR3 bekämpfen sich die drei Duos Christophe Hisette / Bassam Kronfli (113 Punkte), Andrew und Jeremy Ferguson (103) sowie Fred van Putten / Cor Euser (98). Bei den von einem 2l-Honda VTEC-4-Zylinder befeuerten SR5 wird derzeit das schweizer Damenduo Natacha Gachnang / Tatiana Calderon vor dem Deutschen Thomas Meidinger als Führende verbucht. Und auch die sporadisch antretenden Radical PR6 sind in der Serie startberechtig. 

Mit über 30 Autos wird auch in England, dem Heimatland des Massenherstellers für Sportprototypen, ein starkes Feld erwartet werden können. Die beiden Rennen finden am Samstag um 14:45 und am Sonntag um 09:25 Uhr Ortszeit statt.