2 weitere Radical-Siege für Bernd Rübig

ruebigmonza Aus Monza gilt es noch die Ergebnisse des Radical European Masters nachzureichen. Dort gab es wieder reichlich gute Ergebnisse der deutschsprachigen Teilnehmer im 24 Wagen starkem Feld bei den beiden Rennen zu vermelden.

Beide Rennen fielen an den Österreicher Bernd Rübig, der mit seinem SR8 die Läufe mit 12 bzw. 16s Vorsprung souverän gewann. In Lauf 1 am Samstag setzte sich Rübig gegen den Deutschen Jürgen Güllert durch, der auf dem neueren SR8LM auf Rang 2 ins Ziel kam. Dritter auf dem Podium und schnellster SR5-Pilot war nach 50 Minuten Renndistanz der Litauer Mindaugas Neliubsys, dessen Mannschaft auch aus dem usprünglich in Deutschland fahrenden Arm der Radical Serie stammt. Mit einem Klassensieg bei den SR3 und einem 5. Gesamtrang wiederholte Horst Felbermayr Jr. im Rübig-Team das gute Ergebnis aus Barcelona.

In Rennen 2 am Sonntag lautete das Duell an der Spitze abermals Rübig gegen Güllert. Wieder setzte sich der Österreicher durch. Den dritten Rang errang der Italiener Francesco Sini. Das nächste Rennen des Radical European Masters wird am kommenden Wochenende in Spa-Francorchamps stattfinden.