Radical World Cup-Läufe in Silverstone

rwcsstone1Die Teilnehmer des deutschen Radical Race Cup konnten sich bei den beiden Läufen im Rahmen der LMS erfolgreich in Szene setzen. Der Litauer Andrej Dzikevic gewann auf einem SR8 das erste Rennen am Samstag abend mit einem überzeugenden Start-Ziel-Sieg. Nach 24 Runden und 45 Minuten Renndauer betrug sein Vorsprung 26,5s vor dem zweitplatzierten Bernd Rübig, der durch ein Schaltungsproblem ab Rennmitte gehandicapt war. Für Dzikevic und sein Tanagra Racing Team war es der dritte Erfolg in der Weltcup-Serie. Der Litauer wahrte damit seine theoretischen Chancen auf den Gewinn des Weltcups. Stuart Moseley, Werkspilot im Bruichladdich-Radical LMS-Rennteam, komplettierte das Podium am Samstag abend. Horst Felbermayr Jr., sonst im Proton-Felbermayr-Team-Porsche unterwegs, rundete das Ergebnis für das Team von Bernd Rübig mit einem fünften Klassenrang in der SR3-Klasse ab.

rwcsstone99Zum Rennen am Sonntag konnte Bernd Rübig wegen eines Kupplungsproblems nicht mehr antreten. Vom vierten Platz gestartet kämpfte Dzikevic zwar um die Führung, musste sich am Ende aber nach einem spannenden Duell mit Tim Greaves mit einem 5. Rang zufrieden geben. Stuart Moseley gewann das Rennen vor Ross Kaiser und Shaune Balfe/Nigel Taylor.