Praga R1 Endurance Cup geplant

pragar1cup.jpgIm Rahmen des Wochenendes der Nürburgring-1000km wurde am Freitag der für das kommende Jahr geplante Praga R1 Endurance Cup vorgestellt. Bei der Serie handelt es sich im Gegensatz zum Titel um einen Markenpokal mit 2 Sprintrennen pro Rennwochenende, mit dem der tschechische Prototypen-Hersteller Praga 2015 im Rahmen diverser Veranstaltungen wie der Blancpain GT Serie oder der Europäischen Le Mans Serie antreten möchte. Pro Wochenende sind 2 Rennen a 50 Minuten und mindestens 2 1/2h Trainings und Qualifying-Sessions geplant. Analog zur GT4-European Series werden 2 Fahrerklassen nach einem Pro/Am / Amateur-Schema ausgeschrieben. Damit will Praga aufstrebenden Fahrern ein Sprungbrett in die LMP2 und nach Le Mans ermöglichen, zu der man gleich ein eigenes Auto präsentierte - später dazu mehr.

Der bereits in mehreren Rennserien (Dutch Supercar Challenge, VdeV-Serie) laufende Praga R1 soll in der Single-Seater-Cup-Version 120T€ kosten, was 20T€ Discount zum Standardpreis bedeutet. Das komplett aus Karbon nach FIA-CN-Sicherheits-Regularien - gebaute, geschlossene Chassis wird von einem Formel Renault 2l Turbo-Motor mit 325PS Leistung und 60 Stunden Wartungsintervall befeuert, was dem 625kg leichten Wagen einen adequaten Vortrieb beschert. Für die erste Saison rechnet Praga Manager und ex-LMS-Champion (2009 mit Aston Martin ) Jan Charouz mit einem Teilnehmerfeld von 12-15 Autos. „Wir werden in den kommenden Wochen einige Tests für an der Serie interessierte Teams anbieten. Bislang haben wir vom R1 20 Autos gebaut und 15 weltweit verkauft. Die Rennen sind im Rahmen hochklassiger Events als Rahmenrennen geplant.“