SC Superlight & Speed Euro Series - Spa

bpr_spa1.jpgBeim Racing Festival in Spa war natürlich auch die Superlight Klasse am Start. Allerdings fuhr sie nicht im Supercar Challenge Hauptfeld mit, sondern bestritt zwei Rennen gemeinsam mit der SPEED Euro Series, sodass insgesamt 39 Prototypen am Start standen.

Den Klassensieg bei den Superlight sicherte sich im ersten Rennen Henk Thuis knapp vor Martin Short (beide Radical). Dahinter folgten van Hover / Houthoofd (Norma), Nicola & Stefano de Val (Wolf) Declercq / Daniels (Norma) und van Elk / van Dongen im Praga.

Der Gesamtsieg ging an Ivan Bellarosa (Wolf) aus der SPEED Euro Series. Er war mit Rundenzeiten von 2:10 Minuten auf LMP2-Niveau und deklassierte das gesamte Feld. Nach 20 Runden hatte er eine Minute und 12 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten und das, obwohl er noch eine 30 Sekunden Strafe wegen Überholen unter gelber Flagge erhielt. In der SPEED Series-Wertung folgten Lacorte / Servagiotto und Juan Azcarate (beide Tatuus PY-012) auf den Plätzen 2 und 3 vor Schell / Leutwiler (Ligier), und Alex Champkin (Tiga).

Im zweiten Lauf war die Fahrt von Ivan Bellarosa ähnlich beeindruckend. Nach 38 Runden hatte er das komplette Feld überrundet. Auf Platz 2 kamen Schell / Leutwiler ins Ziel. Dritter in der SPEED Series wurde Juan Azcarate vor Lacorte / Servagiotto und Coleman / Rihon (Ligier). In der Superlight-Klasse gewann Martin Short vor Belotes / Mastrobernardino, Nicola & Stefano de Val (beide Wolf), Ko Koppejan (Radical) sowie Declercq / Daniels (Norma).