Creventic plant eigene Prototypenrennserie

Nach der Schaffung einer eigenen Tourenwagen-Langstreckenrennserie plant die niederländische Creventic Veranstaltergruppe nun eine weitere Rennserie im Sprortwagenbereich. Die 24H PROTO SERIES soll all jenen Sportwagenteams eine Teilnahme ermöglichen die bislang in der 24 Stunden-Serie und der TCE-Serie keine passenden Klassen gefunden haben. Die Teilnahme ist offen für LMP3-Autos, CN-Fahrzeuge sowie spezielle Prototypen mit einem ähnlichen Leistungsniveau wie z.B. Radical-Fahrzeuge oder die niederländischen Saker-Konstruktionen.

Eine erste Pilotveranstaltung wird am 10. und 11. Januar 2017 auf dem Dubai Autodrome ausgetragen: die 3x3H von DUBAI sind offizielles Rahmenrennen der Hankook 24 Stunden von Dubai, die am 12.-14. Januar 2017 als Flagschiff der 24 Stunden-Serie gelten. Die Pilotveranstaltung umfasst 3 Rennen zu je 3h an 2 Veranstaltungstagen auf dem Dubai Autodrome, vorausgegangen durch ein zweistündiges Freies Training, ein 60-minütiges Zeittraining sowie ein 90-minütiges Abendtraining. Zwischen den 3 Rennen gibt es reichlich Zeit. Das Nenngeld für die 3x3H DUBAI beträgt 10.000 Euro pro Auto. dsc4c.jpgIm Nenngeld sind auch der Standard-Transport von Auto und Material von Rotterdam zum Dubai Autodrome und zurück sowie der Treibstoff für die gesamte Veranstaltung enthalten. Ein Kalender für die Serie mit drei 12h-Rennen in Europa wird zu einem späteren Zeitpunkt präsentiert.

„Die Idee, die Möglichkeiten mit Prototypen zu untersuchen, war das Ergebnis der zahlreichen Anfragen, die wir von Teams und Fahrer erhielten, die mit einem Prototypen an den Hankook 24H DUBAI teilnehmen wollten“, sagt Ole Dörlemann, der für die neue Serie abgestellte Ansprechpartner von Creventic. „Wir wollen unser Rennen in Dubai weiterhin für GT und Tourenwagen ausschreiben, aber wir beschlossen, weitere Möglichkeiten zu eruieren. Das führte zu den 3x3H DUBAI als Rennen für Prototypen, sowie zu unserer geplanten 24H PROTO SERIES, für die wir 2017 drei Veranstaltungen anstreben. .... Für die Veranstaltung in Dubai stehen bereits mehr als 30 Teams auf der vorläufigen Nennliste. Wenn jemand außer der LMP3- und CN-Fahrzeuge bei unseren Rennen einen Prototyp mit ähnlicher Leistung einsetzen möchte, dann werden wir dafür bei Bedarf eine Möglichkeit kreieren. Ab jetzt können sich Teams unter www.24hprotoseries.com einschreiben. Auch bei jeglichen Rückfragen bezüglich Teilnahme, Logistik und Reglement sind wir gerne behilflich.“ wolfracing_sot.jpg

Mit der Planung einer eigenen Prototypen Langstreckenserie geht Creventic in Konkurrenz zur französischen VdeV-Serie. Diese führt seit Jahren ein Veranstaltungspaket mit 3-12 stündigen Läufen für CN-, GT- und LMP-Teams durch, hat aber bislang lediglich einen französischen Kundenstamm fest an sich binden können. Mit Creventic taucht nun eine anerkanntermassen sehr kundenorientierte Konkurrenz auf, die das Potential hat auch Teams aus England, Belgien, den Niederlanden und dem deutschsprachigen Bereich in die Langstreckenszene für Prototypen mit einzubinden.