Weather Tech Ferrari wieder in Le Mans

Mit weathertechferrari63Keating Motorsports und JDC-Miller hatten im Laufe der vergangenen Saison der IMSA-WeatherTech SportsCar Championship 2 Mannschaften über die Truman Award-Wertung für Privatfahrer einen Auto-Entry für Le Mans gewonnen. Allerdings hat die IMSA nun nach Gesprächen mit JDC-Miller-Pilot Mikhaeil Goikhberg den Auto-Entry von JDC Miller Motorsports auf das Ferrari-Team von Weather Tech Racing übertragen.

Augenscheinlich hatte die amerikanische LMP2-Mannschaft nun der IMSA mitgeteilt, das man vorhätte den erfolgreich eingefahrenen Auto-Entry das zweite Mal in Folge nicht in Anspruch zu nehmen. Daher hat der amerikanische Verband diesen nun der in der Wertung nächst plazierten Mannschaft weitergereicht. Dadurch rutscht die in der IMSA -Serie unter der Nennung von Scuderia Corse USA antretende Weather Tech Mannschaft erneut in das Feld des nächstjährigen 24 Stunden Rennens von Le Mans.

Schon bei der diesjährigen 86.ten Ausgabe des Klassiker war die Mannschaft durch einen von JMW-Motorsport eingesetzten Ferrari präsent. Zuvor hatte man 2017 den Einsatz durch eine Kooperation von Scuderia Corse mit Kessel Racing bestritten.