Erneut 4 Werksporsche in Le Mans

Bei der 87. Auflage des 24 Stunden Rennen von Le Mans tritt Porsche erneut mit 4 Werksautos an. Die beiden Porsche GT Teams aus der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft - Porsche AG Manthey - und der IMSA-WeatherTech SportsCar Championship - Porsche NA-Core Autosport - betreuen jeweils zwei der rund 510 PS starken GTE-Renner aus Weissach.

Das Cockpit der Startnummer 91 teilen sich Gianmaria Bruni, Richard Lietz und Frédéric Makowiecki. In der Nummer 92 treten die Titelverteidiger Kévin Estre, Michael Christensen und Laurens Vanthoor an. Patrick Pilet, Nick Tandy und Earl Bamber gehen mit der Nummer 93 an den Start. Im 911 RSR mit Startnummer 94 kommen die Youngster Sven Müller, Mathieu Jaminet und Dennis Olsen zum Einsatz.

Auch die Kundenteams in der GTE-Am-Klasse werden ähnlich stark aufgestellt sein wie 2018. Zum ersten Mal in der Geschichte der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft markieret das 24 Stunden Rennen von Le Mans das Saisonfinale der Meisterschaft.