Glickenhaus LMP1 mit GM-Power

Der amerikanische glickenhaus hypercarMilliardär und Sportwagen-Enthusiast James Glickenhaus hat unseren britischen Kollegen von Dailysportscar.com offiziell ein geplantes Engagement mit 2 neuen LMP1-Hypercars in der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft 2020/21 – inklusive des 24 Stunden Rennen von Le Mans - bestätigt. Glickenhaus, der 2019 erneut mit einem Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003 bei den 24 Stunden Rennen am Nürburgring starten möchte, wäre damit der erste bestätigte Gegner von Toyota für die neue Top-Fahrzeugkategorie, die 2020 die jetzigen LMP1 ablösen soll.

Die beiden für die ACO-Serie aufzubauenden Chassis sollen nach Aussage von Glickenhaus mit einem V8-GM-Motor ausgestattet werden und darüber hinaus auch den von Glickenhaus favorisierten Umbau in ein Strassenmodell erlauben. Auch einen optionalen Einbau eines Hybrid-Systems traut der amerikanische Unternehmer, der seine Firma mit einer Reihe sportlicher Strassenmodelle in den kommenden Jahren als Kleinserienhersteller etablieren will, seiner Mannschaft zu, die bereits mit dem P4/5 Competitione - einem 20Mio€ teuren Einzelstück das mehrfach bei den 24 Stunden Rennen am Nürburgring antrat – entsprechende Erfahrungen gesammelt hat.

Die glickenhaus hypercar sideunter der Bezeichnung SCG007 geplante Konstruktion wird von der im italienischen Turin basierten Rennabteilung der Scuderia Cameron Glickenhaus die von Podium Engineering betreut wird, aufgebaut. In 2 amerikanischen Standorten werden in Zukunft die Strassenversion des Scuderia Cameron Glickenhaus SCG003-Hypercars, als auch des neuen SCG004-Supersportwagens, von dem Glickenhaus eine GT3 und eine GTE-Version plant, sowie des SCG006-Retrosportwagens – des designierten GT4-Modells des Kleinserienherstellers ab 2020 – gefertigt.