Glickenhaus macht LMP1-Pläne offiziell

Diescg007lmp1 Scuderia Cameron Glickenhaus hat offiziell bekundet einen LMP1 nach dem neuen von ACO aufgestellten Hypercar Reglement für 2020 aufzulegen. Der SCG 007 LMP1 soll als Werksprojekt der vom Nürburgring her bekannten Firma des amerikanischen Milliadärs James Glickenhaus als eines der ersten Konstruktionen neben den ebenfalls geplanten Wagen von Toyota und Aston Martin antreten. Technische Details des Wagens wurden noch nicht bekannt. Zur Finanzierung des Programms plant man daneben die Auflage einer limitierten Serie eines Strassenmodells des Wagens. Einzige Vorbedingung des Programms ist laut James Glickenhaus das das angekündigte Kostenlimit des ACO für die neue Top-Klasse von 20 Mio/€ pro Einsatzfahrzeug eingehalten wird.

Die Scuderia Glickenhaus hatte in den vergangenen Monaten einige ambitionierte Pläne veröffentlich, die unter anderem die Konstruktion von geeigneten Modellen für die GT3, GT4, GTE und diverse Strassenmodelle umfassten. Der als Basismodell für den LMP1 geplante SCG 007 wäre nun ein weiteres Projekt das die Firma, die in nächster Zukunft mit der Serienproduktion von Strassenmodellen beginnen möchte. Insofern wird man abwarten müssen welches der vielen angekündigten Projekte am Ende die höchste Priorität bekommt.