Le Mans Vorschau 2018 - 13 GTE-Am

13 GTE-Am – 6 Porsche 911-RSR GTE, 5 Ferrari F488 GTE und 2 Aston Martin Vantage GTE - komplettieren in diesem Jahr das Feld des 86.ten 24 Stunden Rennens von Le Mans. Auch in dieser Klasse wird es während des Rennens hoch hergehen, denn schon im Vorfeld haben die Ergebnisse der Auftaktrunde in Spa-Francorchamps und beim Testtag gezeigt, das der etwas andere Fahrzeugmix in der Klasse, sowie die verstärkte Gewichtung auf die Privatfahrer die besten Voraussetzungen für ein spannendes Rennen geben könnten.

Die Porsche hatten zumindest bei den Qualifyingzeiten in Spa-Francorchamps einen leichten Vorteil der sich aber beim Testtag komplett relativierte. Einzig die älteren Aston Martin schienen noch etwas Unterstützung bei der BoP zu benötigen – vorausgesetzt man hat wirklich alles gezeigt was man kann. In Anbetracht von Zeiten die 6s langsamer waren als wie die schnellsten Rennrunden der Aston Martin 2017 sind da mehr als leichte Zweifel angebracht. Alleine der Wechsel von den letztjährigen Dunlops auf Michelins, die nun wieder die Alleinausstatter der Klasse sind, kommt als alleiniger Erklärungsgrund kaum in Frage.

Porscheprotonteams abnahme ist dieses Jahr mit gleich 6 Wagen in der GTE-Am vertreten – was zusammen mit den 4 Pro-Autos mit 10 Porsche das grösste GT-Feld seit einigen Jahren an der Sarthe darstellt. Auch in der GTE-Am-Klasse bläst man damit auf den Sieg – den man hier lediglich erst einmal 2013 einfahren konnte. Gleich 3 Wagen sind unter dem Banner von Proton Competition unterwegs. Neben den beiden WEC-Crews Ried/Andlauer/Campbell und AlQubaisi/Cairoli/Roda hat man der amerikanischen Black Swan Racing Mannschaft einen Porsche vermietet, der mit dem Trio Long/Pappas/Pumpelly antritt. Komplettiert wird die Porsche-Streitmacht von 3 weiteren Einzelnennungen der Teams Gulf Racing (Wainwright/Barker/Davison), Ebimotors (Nielsen,Babini/Maris) und Project 1 (Bergmeister, Lindsey, Perfetti), wobei die beiden letzteren Teams ihre Le Mans Premiere absolvieren.

Ferrari, die die letzten 3 Rennen in der Klasse für sich entscheiden konnten, sind mit den 5 Teams Spirit of Race, Clearwater Racing, MR Racing, JMW-Motorsport und Keating Motorsports vor Ort. Hinter den ersten 3 steckt das Einsatzteam von AF Corse, das sich um die technischen Belange der F488 aus der Schweiz, Singapur und Japan kümmert. Die letztjährigen Klassensieger von JMW-Motorsport sind als einzige Ferrari-Mannschaft auf eigene Rechnung unterwegs, stemmen den Einsatz allerdings in Kooperation mit der Weather Tech Truppe aus der IMSA , während Keating Motosports die Unterstützung der texanischen Truppe von Risi Competitione in Anspruch nehmen, die dafür auf einen eigenen Einsatz an der Sarthe verzichten.

Aston Martin scheint nach dem Testtag stark von der BoP benachteiligt zu sein, allerdings legt der Zeitenvergleich mit den Rennzeiten aus dem Vorjahr bei den selben Autos (6s langsamer wie im Vorjahr) doch einen gelinden Sandbagging-Verdacht nahe. Zudem die alten GTE-Am-Vantage in Spa-Francorchamps gegen Rennende mächtig aufgeigten und sich in den Ardennen den Doppel-Klassensieg sichern konnten. Sowohl die Werksunterstützte Crew von Paul Dalla Lana, dem neben Pedro Lamy auch wieder Matthias Lauda assistiert, als auch die britische TF Sport Crew mit dem schnellen Trio Yoluc / Hankey / Eastwood sollten daher nicht voreilig abgeschrieben werden.

Auch in dieser Klasse gönnen wir uns einen Blick auf die bisherigen Klassensieger seit ihrer Einführung:
2017: JMW-Motorsport Ferrari F488; Smith/Stevens/Vanthoor; 333 Rd./(schnellste Rd.: 3:54,461)
2016: Scuderia Corse F458 Italia; Sweedler/Bell/Segal; 331 Rd. / (3:56,671)
2015: SMP Racing F458 Italia; Shaitar/Bertolini/Basov; 332 Rd./(3:56,165)
2014: Young Driver-AMR Aston Martin Vantage GTE; Poulsen/Thiim/Heinemeier-Hansson; 334 Rd. / (3:55,798)
2013: IMSA-Performance Porsche 997 RSR; Narac/Bourret/Verney; 306 Rd. / (3:59,057)
2012: Larbre Competition Corvette-C6-ZR1; Bornhauser/Canal/Lamy; 329 Rd. / (3:58,534)
2011: Larbre Competition Corvette-C6-ZR1; Bornhauser/Canal/Gardel; 302 Rd. / (4:06,478)