Die Superseason startet in Spa

37 Wagen – 10 LMP1, 8 LMP2, 10 GTE-Pro und 9 GTE-Am – werden für den morgen beginnenden Auftakt der FIA Langstrecken Weltmeisterschafts-Supersaison 2018/19 in Spa-Francorchamps erwartet. Damit tritt das grösste Feld in der Geschichte der Meisterschaft in diesem Jahr in Spa-Francorchamps an. Allerdings ist es nicht das grösste Feld in Spa-Francorchamps generell: 2012 im Auftaktjahr der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft war das antretende Feld mit zahlreichen Gaststartern aus der ELMS mit 42 Wagen deutlich grösser. Ein Jahr zuvor – als die WEC-Vorgängermeisterschaft ILMC und die LMS gemeinsam in Spa-Francorchamps starteten waren gar 55 Wagen am Wochenende am Start.

Bei den LMP1 treten mit den beiden Toyota TS050 Hybrid, den 3 BR-Engineering Autos von SMP Racing und Dragonspeed, den beiden Ginetta des von Manor GP betriebenen CEFC-TSRM Racing Teams, den beiden Rebellion Racing R13-Orecas und dem ByKolles Racing ENSO CLM 5 Konstruktionen mit 5 verschiedenen Motorlieferanten (Gibson , Toyota , AER, Nismo und Mecachrome) an. Als letzte Pilotenkombinationen hat CEFC-TRSM die Trios Charles Robertson/Dean Stoneman/Léo Roussel und Oliver Rowland/Alex Brundle/Oliver Turvey verpflichtet, während SMP Racing seine Crews mit Stephane Sarrazin, Egor Orudzhev und Matevos Isaakyan sowie Mikhain Aleshin, Vitaly Petrov und Jenson Button angibt. Letzterer fehlt allerdings wie bereits berichtet beim Saisonauftakt in Spa-Francorchamps.

Bei den LMP2 wächst das Stammfeld der 7 Saisonteilnehmer (TDS Racing , Dragonspeed, Racing Team Nederland, Alpine, Larbre und 2*Jackie Chan DC Racing) um einen G-Drive Wagen – den Oreca von Roman Rusinov Jean-Eric Vergne und Andrea Pizzitola – an. Somit stehen in Spa-Francorchamps 6 Oreca ein Ligier und ein Dallara am Start.

In der GTE-Pro werden das Debüt der deutschen MTEK-BMW M8 GTE und der neuen Aston Martin Vantage GTE die grosse Story des Rennens sein. Damit wird der Kampf um die Marken-WM der Produktionssportwagen zwischen Porsche, Ferrari, Ford, Aston Martin und BMW erstmals wieder zum Fünfkampf.

Porsche (4 Wagen), Ferrari (3) und Aston Martin (2) beschicken ihrerseits auch die GTE-Am-Klasse, in der die Teams Dempsey-Proton, Project 1 und Gulf Racing auf Porsche-Seite, Spirit of Race, Clearwater Racing und MR Racing auf Seiten der Ferrari-Crews (Einsatzmannschaft für alle F488 ist natürlich AF Corse ) und TF Sport und Aston-Martin Racing für die Aston Martin Vantage GTE-Crews am Start sind.

Die ersten Sessions beginnen ab morgen Donnerstag um 12 Uhr Mittags. Der Link auf den wie immer ausführlichen Rennbericht auf unseren Seiten wird in Kürze bekannt gegeben werden.