ACO vergibt 2 LM-Einladungen an IMSA-Teams

Der ACO hat eine Woche vor Weihnachten die beiden für IMSA-Teams vorgesehenen Einladungen für das 24 Stunden Rennen von Le Mans 2018 ausgesprochen. Demnach werden die LMP2-Mannschaft von JDC Miller Motorsports und das Mercedes GTD-Team Keating Motorsports die Wildcards für den französischen Sportwagenklassiker im kommenden Juni erhalten.

Während die Oreca-LMP2 Mannschaft von JDC Miller ihr Einsatzgerät wohl beibehalten kann, und zudem mit Gainsco einen neuen potenten Sponsor für die kommende Saison gewonnen hat, wird sich die Mercedes AMG GT3-Truppe von Ben Keating, die in der vergangenen Saison mit Mario Farnbacher auch den Meistertitel in der GTD-Klasse erringen konnte, nach einem neuen Einsatzgerät umsehen müssen, da Mercedes kein in Le Mans zugelassenes Modell im Portfolio hat. Es wird allgemein erwartet, das das im vergangenen Jahr mit einem chancenlosen Riley-Multimatic LMP2 in Le Mans gestartete Team von Keating sich in ein GTE-Auto - etwa einen Ferrari oder Porsche -  einmieten wird. Die offiziellen Pläne hat man jedoch noch nicht bekannt gegeben.