Mecachrome V634P1 LMP1-Motor

Mecachrome Mecachrome V634P1hat den LMP1-Motor für die Superseason der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft offiziell vorgestellt. Der 3,4l V6-Turbomotor unter der Bezeichnung V634P1 basiert auf dem aktuellen Treibsatz der GP3, der mit einem einzelnen Turbo aufgerüstet ist. Der Motor ist mit einer 250bar Direkteinspritzung versehen worden und wird gegenüber der GP3-Version zusätzlich noch in den Bereichen Verbrennungkammer, Ventile und Kolben modifiziert. Gefertigt wird der Motor in der französischen Mecachrome-Manufaktur von Aubigny sur Nère. Wobei man auch externe Zulieferteile von NHK (Ventilfedern), Zanzi (Ventile) und Pankl (Kolben & Kurbelwelle) verwendet.

Der 6-Zylindermotor weist einen Zylinderbankwinkel von 95° und einen Hubraum von 3396ccm auf. Insgesamt sind 24 Ventile – also 4 pro Brennkammer – verbaut. Konzipiert ist der Treibsatz als Magermotor mit gesteigertem Wirkungsgrad. Das Bohrungs-/Hub-Verhältnis beträgt 96*78,2mm. Ausgestattet ist der Motor mit einer Bosch MS6.4 ECU.

Neben den mitgeteilten Daten zum LMP1-Motors sorgte vor allem einen Fussnote in der Pressemitteilung für Aufsehen. Demnach prüft man derzeit auch notwendige Modifikationen für einen Einsatz in der IMSA-Serie der Weather Tech-USCC. Das würde wiederum auf ein Alpine- oder Renault-DPi-Projekt hindeuten, wobei es dann dort zu der Situation kommen würde das man gegen Konzerntochter Nissan im Wettbewerb antritt.