Dritter LMP1-WM-Titel für Porsche in Folge

Die wecchamps2017bernhard hartley bambervorletzte FIA Langstrecken Weltmeisterschafts-Runde in Shanghai (der Link führt zum Rennbericht auf unseren Seiten) brachte die vorzeitige Titelentscheidung für Porsche und das Porsche-Trio Timo Bernhard , Brendon Hartley und Earl Bamber. Zum dritten Mal in Folge gewann damit ein Pilotentrio auf dem Porsche 919 Hybrid den Fahrertitel in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft. Am heutigen Sonntag reichte den 3 Piloten mit einer rein auf Sicherheit ausgelegten Dienstfahrt P2 hinter dem siegreichen Toyota von Sebastian Buemi, Anthony Davidson und Kamui Kobayashi zum Gewinn des Titel. Da auch der zweite Porsche von Neel Jani , André Lotterer und Nick Tandy auch auf das Podium kam, sicherte sich Porsche zudem auch vorzeitig den Herstellertitel in der WM und kann nun das Finale in Bahrein in 2 Wochen befreit angehen, das dann auch die Abschiedsvorstellung von Porsche in der LMP1 markiert.

Für Bernhard und Hartley ist es nach 2015 der zweite Fahrer-Weltmeistertitel in der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft . Die beiden sind mit zwölf gemeinsamen Rennsiegen die erfolgreichsten Langstreckenpiloten der WEC-Geschichte; ihren ersten WM-Titel gewannen sie 2015 mit Mark Webber (AU) als drittem im Bunde. Porsche hat damit in der 4-jährigen Renngeschichte des Porsche 919 Hybrid 3 Saisons in Folge den Herstellertitel eingefahren. Zudem beendeten die Weissacher die „Ära Audi“ in Le Mans, die als längste durchgehende Dominanz eines Herstellers beim Langstreckenklassiker angesehen werden darf und schraubten den Hersteller-Rekord an der Sarthe auf uneinholbare 19 Gesamtsiege.