Vorschau auf die 6h von Shanghai

Mit den selben 26 Teams wie schon in Fuji geht die FIA Langstrecken Weltmeisterschaft in die vorletzte Runde nach Shanghai. 4 LMP1, 9 LMP2, 8 GTE-Pro und 5 GTE-Am werden am kommenden Wochenende das Rennen am 5.November in Angriff nehmen. Änderungen im Feld sind dabei nur bei 2 Teams zu verzeichnen.

In der LMP1-Klasse hofft Toyota nach dem knapp errungenen Überraschungserfolg beim Heimrennen in Fuji auf einen erneuten Erfolgsmoment gegen die schon fast als sichere Weltmeister feststehende Porsche-Mannschaft die schon in Shanghai den Titel vorzeitig fixieren kann. In der LMP2 die erneut als reiner Oreca-Markenpokal daher kommt, ist die einzige Änderung im G-Drive Team zu verzeichnen: Roman Rusinov bekommt mit dem Schweizer DTM-Pilot und 24h-Nürburgring-Sieger Nico Müller und dem neun ELMS-Champion Leo Russel 2 neue Teamkollegen.

In der GTE-Pro geht der Vierkampf Ferrari vs. Porsche, Aston Martin und Ford in eine neue Runde und in der GTE-Am gibt es eine weitere Änderung in lediglich einem Wagen: Im Gulf Racing Porsche gibt der letztjährige Proton Competition-Pilot Khaled Al Qubaisi an der Seite von Nick Forster und Ben Barker ein Gastspiel und ersetzt dabei den noch in Fuji engagierten Amerikaner Mike Hedlund, der dort schon für den erneut verhinderten Wagenbesitzer Mike Wainwright eingesprungen war.

Das Rennen steigt am Sonntag ab 11 Uhr Ortszeit was etwa 4 Uhr morgens MEZ entspricht – die letzten 90 Minuten werden ab 8.30 Uhr live von Eurosport übertragen.