5.WEC-Runde in Mexico

Mit der 5. Runde der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft in Mexico City beginnt an diesem Wochenende die Übersee-Saison der Langstrecken-WM. Mit einem Feld von nur 26 Autos geht man am Sonntag in den Lauf auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez. Im Vergleich zur letzten Runde am Nürburgring fehlen somit 3 Autos: der By Kolles LMP1 und der Tockwith Ligier , die sich beide wie berichtet aus verschiedenen Gründen aus der Meisterschaft zurückgezogen haben und der zweite Signatech-Alpine. Somit schrumpft das Feld auf 4 LMP1, 9 LMP2, 7 GTE-Pro und 5 GTE-Am zusammen.

Bei den Fahrern hat sich nicht viel Neues getan: Im Gegensatz zur Runde am Ring kehren alle Stammfahrer wieder in ihrer Cockpits zurück, die die Runde in Deutschland wegen des zeitgleich stattfindenden Formula E-Rennens in New York geschwänzt hatten. Lediglich Manor GP hat den #24 Oreca neu besetzt. An der Seite von Jean-Eric Vergne starten nun Ben Hanley und Matt Rao, statt wie bisher Jonathan Hirschi und Tor Graves. So gut wie keine Umbesetzungen gibt es dagegen im GTE-Feld.

Statt dessen werden die GTE aufgrund der automatischen BoP wegen des auf dem 2285m üNN gelegenen Kurses alle neu justiert: In der GTE-Pro haben Ford, Porsche und Aston Martin alle 2kg ausladen dürfen und 1mm grössere Restriktoren, bzw. im Falle des Ford eine äquivalente Erhöhung des Ladedrucks zugestanden bekommen. Ferrari musste hingegen 5kg zuladen und tritt mit weniger Ladedruck in Mexico an. In der GTE-Am sind lediglich die beiden Ferraris mit 15kg Zusatzgewicht beladen worden.

Das Rennen startet am Sonntag um 12 Uhr Ortszeit, was bei 7 Stunden Zeitdifferenz 19 Uhr MEZ entsprechen dürfte. Zu verfolgen ist das Rennen am Sonntag abend im Eurosport-Stream und in der WEC-App.