Juncos Racing plant DPi-Programm

Die juncos cadillac renderamerikanische Indycar-Mannschaft Juncos Racing plant ein DPi-Programm in der Weather Tech-USCC-Serie 2019. Gemäss unseren Kollegen von Sportscar 365 plant das Team des argentinischen  Teambesitzers Ricardo Juncos einen Cadillac DPi-V.R in der amerikanischen Serie einzusetzen. Das Cadillac-Chassis des Teams soll im kommenden November geliefert und im Dezember ersten Tests unterzogen werden.

Nachdem bereits JDC Miller Motorsports angekündigt hatte statt der 2 Oreca LMP2 nächstes Jahr ebenfalls mit 2 Cadillac DPi anzutreten würde die Anzahl der Cadillacs im kommenden Jahr damit auf bis zu 6 Fahrzeuge von JDC Miller Motorsports Wayne Taylor Racing, Action Express und Juncos steigen. Daneben überlegt auch die Spirit of Daytona-Mannschaft das glücklose LMP2-Programm zugunsten eines Engagement mit einem Cadillac aufzugeben. Die zahl der nächstes Jahr engagierten DPi, die dann als eigene Klasse getrennt von den LMP2 starten würden, würde damit auf mindestens 10 Fahrzeuge ansteigen.

Im Indycar-Kader der amerikanischen Mannschaft startet unter anderem auch Rene Binder, der just bei den 6h von Silverstone erste LMP1-Erfahrungen im ByKolles Racing ENSO-CLM sammelte. Der Österreicher könnte einer der Kandidaten für das DPi-Cockpit in der kommenden Saison sein.