67.te 6h von Watkins Glen

An watkinsglenpreview.jpgdiesem Wochenende findet mit den 67.ten 6h von Watkins Glen die dritte von 4 Runden zur Nord- amerikanischen Endurance Championship (NAEC) innerhalb der Weather Tech-USCC-Serie statt. Ein Feld von 42 Autos (10 Prototypen, 7 LMPC , 10 GTLM und 15 GTD) ist für das Traditionsrennen genannt, das seit der Wiedervereinigung von ALMS und Grand Am wieder auf dem Kalender der bedeutensten amerikanischen Sportwagenserie steht. Allerdings tritt auf dem 5,43km langen Kurs im Staat New York somit das bislang kleinste Feld in der Endurance-Teilserie in dieser Saison an.

4 LMP2, der Deltawing und 5 Daytona Prototypen sind in der Top-Klasse genannt. Die Doppelsieger von Extreme Speed Motorsports haben nach den Rennsiegen in Daytona und Sebring pflugs ein Vollengagement nachgeschoben und bringen einen zweiten Ligier neben dem Wagen von Michael Shank Racing an den Start. Scott Sharp, Johannes van Overbeek und Pipo derani steuern den Wagen erneut. Bei den DP treten die beiden Action Express-Autos, der Visit-Florida-Wagen, Wayne Taylor Racing und das Highway to Help-Team an.

Während deutsche Piloten in der Top-Klasse vergebens gesucht werden, wird in der LMPC-Klasse zumindest wieder Maro Engel als Pilot auf dem #88 Starworks-Motorsport -Auto geführt. Besser sieht es da schon in der GTLM-Klasse aus, die die beiden BMW-piloten Dirk Werner und Lucas Luhr sowie Dirk Müller auf dem Ford GT verzeichnet. Corvette, Ferrari, Porsche, Ford und BMW kämpfen hier um Meisterschaftspunkte in gleich 2 Wertungen. In der GTD kommen Mario farnbacher im Alex Job Racing-Porsche, Jörg Bergmeister im Park Place Porsche und Jens Klingmann im Turner BMW hinzu.

Das Rennen startet am Sonntag um 10.10 Uhr und kann auf der Website der Weather Tech-USCC-Serie verfolgt werden.