GT4-Central vor vorletzter Runde am Slovakiaring

Vomniederhauserktm 18. - 19. August startet der GT4 Central European Cup in das vorletzte Rennen der Saison. Nach den Läufen auf dem Nürburgring gehen in der Slowakei die Meisterschaftskämpfe in die nächste Runde. Auf dem 5,922 Kilometer langen Slovakiaring kämpfen am kommenden Rennwochenende wieder 12 Fahrzeuge um den Sieg in ihren Klassen. Fahrzeugen von KTM , Maserati, Mercedes, SIN und Porsche wird den Zuschauern auch bei diesem Wettkampf eine breite Markenvielfalt geboten.

Im Pro-Am Cup reist Marylin Niederhauser als Tabellenführerin in die Slowakei. In dieser Saison konnte die Schweizerin bereits 3 von 6 Rennen gewinnen und sich somit insgesamt 109 Meisterschaftspunkte gutschreiben. Am Slovakia Ring wird sich Niederhauser ihren KTM X-Bow GT4 vom Team K Racing-Reiter (Bild) mit Eike Angermayr teilen. Mit einem Abstand von 19 Zählern besetzt gegenwärtig Porsche-Pilot Rob Severs den zweiten Rang in der Meisterschaftstabelle. Dicht gefolgt von Marylin Niederhausers KTM-Kollegen, Benjamin Mazatis und Ilmari Korpivaara, die bereits 86 Meisterschaftspunkte einfahren konnten.

Im hart umkämpften Am Cup sind die Scuderia Villorba Corse Maserati-Piloten Giuseppe Fascicolo und Romy Dall`Antonia auch weiterhin das Maß der Dinge. Nach seinem Sieg und einem weiteren dritten Platz am Nürburgring folgt Titelkonkurrent Ivan Vlachkov auf seinem SIN R1 GT4 den beiden Italienern weiterhin im direkten Windschatten. Auf Rang drei liegt aktuell der Pole Maciej Marcinkiewicz von der Mannschaft eSky WP Racing Team.