Rückblick auf die GT-Open-Runde in Spa

gtopenspastartrace1.jpgVor 1½ Wochen fand die 6. Runde der GT-Open im belgischen Spa-Francorchamps statt. Mit 28 Fahrzeugen war das Feld gut besetzt.

Im 1. Lauf herrschte typisches Ardennenwetter, pünktlich zum Fahrerwechsel des ersten 70min-Rennens, setzte der Regen ein. Was folgte war ein heftiger Abflug des #66 Bhai Tech Racing-McLaren MP4-12C GT3 in Radillion. Am Ende gewann ein Fahrzeug der GTS-Klasse, der Kessel Racing-Ferrari von Lorenzo Bontempelli / Marco Frezza. Zweiter wurde der Autorlando Sport-Porsche von Isaac Tutumlu / Dimitris Deverikos. Gewinner der Super GT-Klasse, aber trotzdem Gesamt nur auf Rang 3 kam die V8 Racing-Corvette von Miguel Ramos / Nicky Pastorelli ins Ziel. Sie profitierten von einer 1-Lap-Penalty des Scuderia Villorba Corse-Ferrari, der den ersten Teil des Rennens dominierte, doch fälschlicherweise während der Safteycar-Phase den Pflichtstopp machte und somit nur auf Rang 14 landete. Vierte wurden Cameron / Griffin (AF Corse) vor dem Drittplatzierten der GTS Klasse, dem GPR Racing-Aston Martin Vantage GT3 von Soulet / Ide.

Nach dem Patzer vom Vortag gewannen Scuderia Villorba Corse mit Andrea Montermini / Davide Rigon das 50min-Rennen mit nur 2,5s Vorsprung auf Fabian Hamprecht / Peter Kox im Team Leipert Motorsport-Lamborghini. Sie wurden in der letzten Runde des Rennens auf abtrocknender Strecke vom stärkeren SGT-Fahrzeug eingeholt. Auf Rang 3 kam der GPR-Aston Martin von Maxime Soulet / Enzo Ide, die sich nach einem Dreher am Start erst wieder nach vorne kämpfen mussten, vor der V8 Racing-Corvette von Miguel Ramos / Nicky Pastorelli. Rang 3 der Super GT-Klasse belegte dieses Mal der AT-Ferrari der Talkanitsas; im Gesamtklassement wurden sie aber nur auf Rang 10 gewertet.

Die 7. Runde der GT-Open findet vom 5.-6. Oktober in Monza statt.