International GT-Open - Paul Ricard

153_0813_32_40.jpgAm Wochenende fand der Auftakt der International GT-Open-Serie in Paul Ricard statt. Die ersten beiden Saisonrennen wurde am Samstag bei strömendem Regen und am Sonntag bei schönem Wetter abgehalten. Den ersten Lauf konnte sich der Aston Martin Vantage GT3 von GPR Racing für sich entscheiden - mit Maxime Soulet und Enzo Ide am Steuer. Das Wetter war vergleichbar mit dem auf der Nordschleife, Starkregen und Nebel. Ein Resultat der Witterung war, dass ganze zwölf GT3-Boliden in der Startaufstellung vor den normal stärkeren GT2 standen.

Den zweiten Gesamtrang konnte sich der Kessel Racing-Ferrari mit Jan Magnussen / Johnny Larsson sichern. Der Dritte im Bunde, die V8 Racing-Corvette bekam eine Zeitstrafe, da man die Schikane geschnitten hatte. Neuer Dritter und Aufrücker auf dem Podium war der Villorba-Ferrari mit Montermini / Filippi, die zugleich den Sieg in der GT2-Kategorie erringen konnten. Auf dem dritten Rang der GT3-Klasse positionierte sich der AF Corse-Ferrari mit Baretta / Lyons. Platz 2 und 3 bei den GT2 belegten der MTech-Ferrari sowie die vorher bestrafte Corvette von V8 Racing mit Bert Longin.

Im zweiten Rennen des Wochenendes sicherte sich der Villorba-Ferrari den Sieg vor dem Vortagessieger, Aston Martin GPR Racing. Das Podium komplettierte der AT Racing-Ferrari aus der GT2-Kategorie. Der 3. Platz der GT2-Kategorie ging erneut an das Duo Sijthoff / Longin in der V8 Racing-Corvette. Die Podiumsplätze in der GT3-Kategorie komplettierten der Seyffarth-Mercedes SLS AMG GT3 mit Toril / van der Zande sowie der Kessel Racing-Ferrari mit Bontempelli / Nicola de Marco.

Gesamtführende nach der ersten Runde sind Enzo Ide und Maxime Soulet im GPR-Aston Martin. Die zweite Runde der International GT-Open wird am 11./12.05. in Portimao ausgetragen.